Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
€ 89,95 inkl. Versand & Mwst - lieferbar ab 18.11.2019

Rückennummer 20 im Deutschland Trikot

Wer trägt die Rückennummer 20?

Rückennummer 20 im dFB Trikot
Rückennummer 20 im dFB Trikot

Was bedeutet die Rückennummer 20 und macht sie zu einer besonderen Trikotnummer auf dem Fußball-Spielfeld?

Bei der Einführung der Rückennummern durch die englische FA (Football Association) durften Spieler mit der Rückennummer 20 noch nicht in der Startaufstellung stehen. Erst später wurde es erlaubt die Rückennummern der Startelf flexibler zu vergeben. Die Rückennummer 20 gehört in einem 23er-Kader, der heutzutage für WM und EM Endrunden vorgesehen ist, gerne einem Spezialisten oder einem Spieler der über viel Talent verfügt. Nur in einigen Fällen hatten Spieler mit der Rückennummer 20 eine tragende Rolle in den jeweiligen Mannschaften. Mit Ausnahme der EM 1972 und der EM 1976 wurde die Rückennummer 20 bei allen großen Turnieren vergeben.

Welcher Spieler hat aktuell die Trikotnummer 20 in der Deutschen Nationalmannschaft?

Update im Oktober 2018: Julian Brandt bekommt die Nummer 10 nach dem Rücktritt von Mesut Özil! Die Nummer 20 trägt nun also Serge Gnabry!

In der aktuellen Saison 2017/18 trug Julian Brandt bisher bei allen sechs Länderspielen die Rückennummer 20. Der Außenstürmer von Bayer Leverkusen war bereits beim Confed Cup 2017 mit der Rückennummer 20 aktiv und kam dort, nach seinem Einsatz in der Startelf beim Eröffnungsspiel gegen Australien, bei zwei Spielen von der Bank. In der Nationalmannschaft wird der nominelle Linksaußen meistens auf der rechten Außenbahn eingesetzt. In seinen 13 Länderspielen erzielte Julian Brandt ein Tor und gab zwei Vorlagen ab. Sein erstes Länderspieltor markierte Brandt beim 7:0-Sieg gegen San Marino. In der Vorsaison 2016/17 kamen neben Brandt noch Karim Bellarabi und Kevin Volland (beide Bayer Leverkusen) mit der Rückennummer 20 zum Einsatz.

Julian Brandt (Nummer 20) und Niklas Süle (Nummer 26) nach dem Länderspiel gegen Brasilien am 28.März 2018 (Foto AFP)
Julian Brandt (Nummer 20) und Niklas Süle (Nummer 26) nach dem Länderspiel gegen Brasilien am 28.März 2018 (Foto AFP)
Die Nummer 20 hat Julian Brandt auf dem DFB Trikot 2018.
Die Nummer 20 hat Julian Brandt auf dem DFB Trikot 2018.

Welche Spieler trugen bei den WM Titel 1954, 1974, 1990 und 2014 die Rückennummer 20 in der DFB Mannschaft?

Die WM 2014 war das dritte Turnier, bei dem Jérôme Boateng die Rückennummer 20 tragen durfte (mittlerweise trägt dieser die Nummer 17). Der Verteidiger der im Laufe dieser Periode zwischen der WM 2010 und der WM 2014 von Manchester City zu Bayern München wechselte, trug seit seinem vierten Länderspiel die Rückennummer 20, nachdem er zuvor mit der 4 und der 24 spielte. Bei seinem ersten Spiel mit der Rückennummer 20 agierte Boateng gegen Malta am 13. Mai 2010 als linker Verteidiger. Auf dieser Position spielte er dann auch bei der WM 2010 vorwiegend, bevor er bei der WM 2014 zunächst als Rechts- dann als Innenverteidiger spielte. Der Defensivallrounder spielte bei der WM 2014 in sechs der sieben Spiele über die gesamte Spieldauer und wurde nur im Vorrundenspiel gegen sein zweites Heimatland Ghana in der Halbzeit ausgewechselt.

Der Ungar Sandor Torghelle (L) gegen Jerome Boateng beim letzten Aufeinandertreffen gegen Ungarn am 29.Mai 2010 in Budapest. Deutschland spielt im WM 2010 Trikot und gewinnt problemlos mit 3:0.AFP PHOTO / JOHN MACDOUGALL

Bei den vorigen WM Titelgewinnen der deutschen Nationalmannschaft 1954, 1974 und 1990 wurde die Rückennummer 20 an Offensivkräfte oder Flügelspieler und nicht an einen Verteidiger wie Boateng vergeben. Bei dem WM Titel 1954 in der Schweiz hatte der Kölner Flügelläufer Hans „De Knoll“ Schäfer die Rückennummer 20 inne. Der Linksaußen Schäfer war in Herbergers WM Team eine gesetzte Größe und stellte seine Torgefahr unter Beweis, als er in fünf Spielen vier Tore erzielte und vier Vorlagen gab. Die internationale Presse wählte Schäfer gar zum „besten Linksaußen der Welt“, nachdem er im Finale die Vorlage für Helmut Rahns Siegtreffer per Flanke gab. Auf Vereinsebene war Schäfer mit seinen 223 Toren in 356 Spielen der Rekordtorschütze in der damals höchsten Spielklasse im Westdeutschen Fußballverband.
Bei der WM 1974 wurde die Rückennummer 20 an den Gladbacher Erwin Kremers vergeben, der auf der linken Außenbahn zum Einsatz kam. Vor der WM 1974 in Deutschland kam Kremers in vier Spielen in der Startelf zum Einsatz und stand dabei zunächst in der Sturmreihe, dann als Außenverteidiger auf dem Rasen. Bei der WM 1974 verzichtete Bundestrainer Helmut Schön aber auf die Dienste von Kremers. Auch bei der Vorrundenniederlage gegen die DDR-Auswahl musste Kremers auf der Reservebank Platz nehmen, während die Rückennummer 20 der DDR-Mannschaft über 90. Minuten zum Einsatz kam. Martin Hoffmann vom 1. FC Magdeburg war beim 1:0-Erfolg der Sturmpartner des Siegtorschützen Jürgen Sparwasser.

Jürgen Klinsmann bejubelt sein Tor gegen Mexiko bei der WM 1998 - im Hintergrund Oliver Bierhoff zusehen! Klinsmann mit der Rückennummer 18, Bierhoff mit der Nummer 20. (ELECTRONIC IMAGE) AFP PHOTO BORIS HORVAT
Jürgen Klinsmann bejubelt sein Tor gegen Mexiko bei der WM 1998 – im Hintergrund Oliver Bierhoff zusehen! Klinsmann mit der Rückennummer 18, Bierhoff mit der Nummer 20. (ELECTRONIC IMAGE) AFP PHOTO BORIS HORVAT

Bei der WM 1990 hatte der Mittelfeldakteur Olaf Thon (Bayern München) die Rückennummer 20. Thon stand zu dieser Zeit als 24-Jähriger schon seit sechs Jahren im Rampenlicht und erlangte vor allem Bekanntheit als er im Alter von 18 Jahren beim 6:6-Remis im Pokal drei Tore für den FC Schalke 04 gegen seinen erklärten Lieblingsclub Bayern München erzielte. Die Karriere Thons in der Nationalmannschaft dauerte fast 14 Jahre, wobei er zwischen 1990 und 1997 nur fünf seiner 52 Länderspiele absolvierte. Bei der WM 1990 kam Thon nur zu zwei Einsätzen. Darunter die Einwechslung gegen Kolumbien und das Halbfinale gegen England, bei dem Thon für 120 Spielminuten im Team stand. Bei der WM 1998 war Thon abermals aktiv.

Wer trug die Rückennummer 20 bei der Fußball EM 2016?

Die EM 2016 war das einzige Turnier bei dem Leroy Sané von FC Schalke 04 (damals) mit der Rückennummer 20 zum Einsatz kam. Sané ist inzwischen zu Manchester City gewechselt, wo er immer wieder mit guten Leistungen hervorsticht. Er könnte daher bei der WM 2018 eine Option für die Startelf sein und könnte dabei auch die Rückennummer 19 oder 23 erhalten, die er bereits bei der Nationalmannschaft inne hatte. Es wäre die erste Endrunde bei der Sané eine tragende Rolle spielt, denn bei der EM 2016 wurde Sané nur im Halbfinale gegen Frankreich als Joker gebracht. Beim Confed Cup 2017 musste er in Folge einer Nasen-OP aussetzen.

Welcher Spieler lief in der WM und EM Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft mit der Rückennummer 20 auf?

Es gibt vier Spieler in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft, die bei mehreren Turnieren mit der Rückennummer 20 spielten. Bei den WM Endrunden 1966 in England und der WM 1970 in Mexiko hatte der spätere Weltmeister Jürgen Grabowski die Rückennummer 20 inne. Der Außenstürmer aus Frankfurt hatte bei der WM 1966 keine Einsatzzeiten abbekommen und kam bei der WM 1970 in der Vorrunde als Joker und spielte dann in den K.O.-Spielen in der Startelf, bevor er bei der WM 1974 eine wichtige Rolle spielte.
In den frühen 1980er-Jahren trug Manfred Kaltz (Hamburger SV) bei der EM 1980 und der WM 1982 die Rückennummer 20. Der rechte Verteidiger „Manni“ Kaltz, der bekannt war für seine gefährlichen Flanken, war im System von Bundestrainer Jupp Derwall fester Bestandteil der Startaufstellung. Bei den drei Turnieren zwischen 1978 und 1982 verpasste Kaltz keine einzige Spielminute.
Ein weiterer Spieler, der die Rückennummer 20 eine längere Zeit begleitete, war Lukas Podolski, der zwischen der EM 2004 und er EM 2008 die Nummer 20 hielt. Auch beim Confed Cup 2005 hatte der Kölner Angreifer die Rückennummer inne. Podolski war Nachfolger von Oliver Bierhoff, der die Rückennummer 20 insgesamt am längsten bei großen WM und EM Turnieren hielt. Der heutige Manager des DFB brachte es zwischen der EM 1996 und der WM 2002 auf vier Teilnahmen mit der Rückennummer 20.

TurnierNationalspieler mit der Rückennummer 20 (Trikot Nr20)
WM 1954Hans Schäfer (1. FC Köln)
WM 1958Hermann Nuber (Kickers Offenbach)
WM 1962Heinz Vollmar (1. FC Saarbrücken)
WM 1966, 1970Jürgen Grabowski (Frankfurter SG Eintracht, Eintracht Frankfurt)
WM 1974Helmut Kremers (FC Schalke 04)
WM 1978Hansi Müller (VfB Stuttgart)
WM 1982, EM 1980Manfred Kaltz (Hamburger SV)
EM 1984Helmut Roleder (VfB Stuttgart)
WM 1986Dieter Hoeneß (Bayern München)
EM 1988Wolfgang Rolff (Bayer Leverkusen)
WM 1990Olaf Thon (Bayern München)
EM 1992Christian Wörns (Bayer Leverkusen)
WM 1994Stefan Effenberg (Borussia Mönchengladbach)
WM 1998, EM 1996Oliver Bierhoff (Udinese Calcio, AC Milan)
Confed Cup 1999Paulo Rink (Santos FC)
WM 2002, EM 2000Oliver Bierhoff (AC Milan, AS Monaco)
WM 2006, EM 2004, 2008, Confed Cup 2005Lukas Podolski (1. FC Köln, Bayern München)
WM 2010, 2014, EM 2012Jérôme Boateng (Manchester City, Bayern München)
EM 2016Leroy Sané (FC Schalke 04)
Confed Cup 2017Julian Brandt (Bayer Leverkusen)

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

€ 89,95 inkl. Versand & Mwst - lieferbar ab 18.11.2019
Scroll to Top