Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst

Rückennummer 3 im Deutschland Trikot – Marcel Halstenberg

Wer trägt die Rückennummer 3?

Was bedeutet die Rückennummer 3 und macht sie zu einer besonderen Trikotnummer auf dem Fußball-Spielfeld?

Die Rückennummer 3 spielt im Fußball eine wichtige Rolle, denn ein Spieler mit der Nummer 3 gehört zum Stammpersonal und üblicherweise auch zur Startaufstellung. Das rührt daher, dass die Nummern 1 bis 11 bis zu den 1970er Jahren ausschließlich den elf Spielern der Startaufstellung vorbehalten waren. Früher war die Trikotnummer 3 nur für den jeweiligen Innenverteidiger oder Linksverteidiger im 2-3-5 oder 3-2-2-3-System vorgesehen. An dieser Festlegung, dass meistens Verteidiger die Rückennummer 3 tragen, hat sich bis in die heutige Zeit nur wenig geändert. In Laufe der Fußball Geschichte durften aber einige Spieler mit bekannten Offensivtalenten ein Trikot mit der Nummer 3 überstreifen.

Welcher Spieler hat aktuell die Trikotnummer 3 in der Deutschen Nationalmannschaft?

DFB Trikotnummer 3: Marcel Halstenberg

Update 20.März 2019 – Die Rückennummer 3 auf dem DFB Trikot hat seit dem März 2019 Marcel Halstenberg.

In den letzten Testspielen lief Jonas Hector vom 1.FC Köln mit der Nummer 3 auf. Dafür durfte Hertha-Profi Marvin Plattenhardt mit der Rückennummer 3 auflaufen, der nun die Nummer 2 trägt. Er setzt den Lauf der Rückennummern 3 Marko Rehmer und Arne Friedrich fort, die ebenfalls bei Hertha BSC Berlin spielten. Marvin Plattenhardt, der über den 1. FC Nürnberg in die Hauptstadt wechselte, hat bisher als Linksverteidiger von sich Reden gemacht. Diese Position füllt er im Verein, wie in der Nationalmannschaft aus, wo er für Joachim Löw seit seinen Einsätzen gegen Nordirland in der WM-Qualifikation und im Test gegen Frankreich, als Option für die linke Seite gilt. Schon beim Confed Cup 2017 kam Plattenhardt gegen Kamerum zu einem Einsatz über 90 Minuten, allerdings im linken Mittelfeld und mit der Rückennummer 5. Als Wechseloptionen für die Rückennummer 3 stünden Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund) oder Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) bereit.

Jonas Hector mit der Nummer 3 im neuen Away-Trikot gegen Spaniens Isco am 23.März 2018. ODD ANDERSEN / AFP
Jonas Hector mit der Nummer 3 im neuen Away-Trikot gegen Spaniens Isco am 23.März 2018.
ODD ANDERSEN / AFP

 

Jonas Hector trägt die Nummer 3 bei der Fußball WM 2018
Jonas Hector trägt die Nummer 3 bei der Fußball WM 2018

Welche Spieler trugen bei den WM Titel 1954, 1974, 1990 und 2014 die Rückennummer 3 in der DFB Mannschaft?

Bei der WM 2014 in Brasilien wurde Matthias Ginter vom SC Freiburg mit der Nummer ausgestattet. Seitdem der damals 20-jährige Ginter in Brasilien mit der Rückennummer 3 Weltmeister wurde trat er außerdem mit den Rückennummern 4, 6 und 14 auf. Vier seiner 17 Länderspiele absolvierte Matthias Ginter tatsächlich in der Rückennummer 3. Nach seinem Debüt gegen Chile, das eine Minute dauerte, bei dem er die Rückennummer 4 hatte, wechselte er zur Rückennummer 3. Weltmeister wurde Ginter als zweimaliger Nationalspieler und blieb bei der Endrunde ohne Einsatzzeiten.

Matthias Ginter trug bei der WM 2014 und danach die Trikotnummer 3 im Deutschland Trikot - hier im August 2014 gegen Argentinien (Foto AFP)
Matthias Ginter trug bei der WM 2014 und danach die Trikotnummer 3 im Deutschland Trikot – hier im August 2014 gegen Argentinien (Foto AFP)

Andreas Brehme trug dann bei der WM 1990 das Trikot mit der Rückennummer 3. Der beidfüßige Brehme war zu der Zeit erfahrener Italien-Legionär, der bei Inter Mailand im Ligabetrieb spielte Andreas Brehme kam wie Werner Kohlmeyer bei der WM 1954 aus Kaiserslautern, spielte mit der mit der Rückennummer 3 und war Dauerbrenner auf der linken Seite. „Andi“ Brehme erzielte im WM Finale gegen Argentinien den entscheidenden Treffer per Elfmeter kurz vor Ende der regulären Spielzeit.

Beim WM Titel 1974 trug Paul Breitner die Rückennummer 3, der zu dieser Zeit noch bei Bayern München spielte, wo ihn Udo Lattek vom Stürmer zum Linksverteidiger umschulte. Der junge Breitner absolvierte ein gutes Turnier auf der linken Seite und erlebte wie sein Gegenüber mit der Nummer 3 Bernd Bransch mit der DDR-Auswahl den späteren Weltmeister schlug. Nach dem Titel verabschiedete er sich in Richtung Spanien und bildete dort bei Real Madrid mit Günther Netzer ein tonangebende Mittelfeldduo. Wegen dem Engagement bei einem Club außerhalb der Bundesliga mussten beide vorübergehend aus dem Nationalteam ausscheiden mussten. Breitner wurde bei der WM 1982 in Spanien erneut mit der Rückennummer 3 rehabilitiert. Wechsel ins Ausland hatten fortan wieder keine Konsequenzen mehr für die Laufbahn in der Nationalmannschaft.

Bei der WM 1954 trug der Kaiserslauterer Werner „Kohli“ Kohlmeyer die Rückennummer 3. Kohlmeyer war als Vereinsspieler gemeinsam mit den Walter-Brüdern Fritz und Ottmar Führungsspieler beim 1. FC Kaiserslautern und rutschte erst kurz vor der WM in die Mannschaft. Zuvor war Erich Retter (VfB Stuttgart) auf der Position des linken Verteidigers gesetzt. Dieser verletzte sich aber im letzten Länderspiel vor dem WM-Turnier in Bern gegen die Schweiz so schwer, dass er auf die WM verzichten musste. „Kohli“ Kohlmeyer stand dann mit Ausnahme des Entscheidungsspiel gegen die Türkei während des gesamten Turniers auf dem Rasen, zunächst an der Seite von Fritz Laband, später von Josef Posipal.

Wer trug die Rückennummer 3 bei der Fußball EM 2016?

Bei der EM 2016 trug Jonas Hector vom 1. FC Köln die Rückennummer 3. Der linke Verteidiger aus dem Saarland schien sich auf seiner Stammposition in der Abwehr fest zu spielen, wurde dann aber früh in der Hinrunde der Saison 2016/17 von einer Verletzung am rechten Sprunggelenk gestoppt. In der Nationalmannschaft ersetzten ihn Marvin Plattenhardt mit der Rückennummer 3 sowie Dominik Halstenberg, von RB Leipzig. Der agierte mit der Rückennummer 25 im linken Mittelfeld, wenn Joachim Löw von der Viererkette auf eine Dreier-Abwehr umstellte.

DFB-Spieler Jonas Hector feiert sein Tor bei Sieg gegen Italien(4-1) in München am 29.März.2016 / AFP / CHRISTOF STACHE
DFB-Spieler Jonas Hector feiert sein Tor bei Sieg gegen Italien(4-1) in München am 29.März.2016 / AFP / CHRISTOF STACHE

Wer lief in der WM und EM Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft mit der Rückennummer 3 auf?

Neben Andreas Brehme, der insgesamt bei fünf WM und EM Turnieren die Rückennummer 3 trug, stechen vor allem Karl-Heinz Schnellinger und Arne Friedrich hervor. Schnellinger nahm seinerseits an vier WM Endrunden teil, trug allerdings bei seiner ersten Teilnahme 1958 noch die Rückennummer 17. Damals spielte er beim SG Düren 99. Über den 1. FC Köln und die WM 1962 führte sein Weg nach Italien, wo er beim AC Mantua, dem AS Rom und AC Mailand spielte. Bekanntheit erlangte der blonde Flügelspieler im WM Jahrhundertspiel gegen Italien im Halbfinale 1970, als er in der Nachspielzeit zum 1:1 traf. Auf das Tor, dass Schnellinger nach Flanke Grabowskis mit dem rechten Fuß per Grätsche erzielte, reagierte TV-Kommentator Ernst Huberty legendär mit „Ausgerechnet Schnellinger“.

Arne Friedrich trug bei insgesamt vier großen Turnieren die Rückennummer 3. Im Vergleich zu Brehme und Schnellinger ist der Hertha-Profi Friedrich wegen seiner Körpergröße und Stärke im Luftkampf eher als Innenverteidiger anzusehen. Während er im Verein meistens in der Innenverteidigung spielte, erlebte er in der Nationalmannschaft den größten Auftritt mit der Nummer 3 bei der WM 2006, wo er alle Spiele auf der Position des Rechtsverteidigers bestritt. Friedrich war der direkte Nachfolger in der Nummer 3 von Marco Rehmer, ebenfalls Hertha BSC, der schon ein klassischer Innenverteidiger war.

Weitere bekannte Spieler, die große WM und EM Turniere mit der Rückennummer 3 bestreiten durften, sind Bernard Dietz, Jörg Heinrich und Marco Bode, der beim Gewinn der Europameisterschaft in England 1996 die Nummer trug. Der Bremer, der bis 2004 immer wieder zum Aufgebot gehörte, war ebenso wie Jörg Heinrich deutlich weiter offensiv auf der linken Seite zu verorten.

Nationalspieler mit der Rückennummer 3 (Trikot Nr.3)

TurnierNationalspieler mit der Rückennummer 3 (Trikot Nr.3)
WM 1954Werner Kohlmeyer (1. FC Kaiserslautern)
WM 1958Erich Juskowiak (Fortuna Düsseldorf)
WM 1962, 1966, 1970Karl-Heinz Schnellinger (1. FC Köln, AC Milan)
WM 1974, EM 1972Paul Breitner (Bayern München, Real Madrid)
WM 1978, EM 1976Bernard Dietz (MSV Duisburg)
EM 1980Bernd Cullmann (1. FC Köln)
WM 1982Paul Breitner (Bayern München)
EM 1984Gerd Strack (1. FC Köln)
WM 1986, 1990, 1994, EM 1988, 1992Andreas Brehme (1. FC Kaiserslautern, Bayern München, Inter Mailand)
EM 1996Marco Bode (Werder Bremen)
WM 1998, Confed Cup 1999Jörg Heinrich (AC Florenz)
WM 2002, EM 2000Marco Rehmer (Hertha BSC)
WM 2006, 2010, EM 2004, 2008, Confed Cup 2005Arne Friedrich (Hertha BSC)
EM 2012Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund)
WM 2014Matthias Ginter (SC Freiburg)
EM 2016, Confed Cup 2017, WM 2018Jonas Hector (1. FC Köln)
ab 2019Marcel Halstenberg

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst
Scroll to Top