Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst

Unterschiede Trikots: Replica – Authentic – Matchworn DFB Deutschland Trikots 2018

Deutschland Fussball-Trikots – Stoffe mit Geschichten und Mythen

Es ist der Stoff, aus dem Helden sind. Die Trikots von Fussballern erfreuen sich bei Fans und Sammlern großer Beliebtheit; wer würde nicht gerne angezogen sein wie seine Idole, die jede Woche auf dem Platz für ihren Verein oder ihr Land Bestleistungen auf den Platz zaubern? auch zur Fußball WM 2018 hat der DFB zusammen mit dem Ausstatter adidas das weiße Heimtrikot 2018 und das grüne Awaytrikot 2018 als Authentic und als Replica Trikot in den Markt gebracht.

Doch Trikot ist nicht gleich Trikot. Die Stoffe gibt es in vielen verschiedenen Formen und wofür ein Trikot gemacht wurde, macht ebenso einen Unterschied wie die Frage, ob ein Trikot tatsächlich im Spiel getragen wurde oder nicht. So unterscheiden Sammler zwischen Replikas, Authentic-Trikots und Matchworn-Trikots. Vielen Einsteigern stellt sich dabei die Frage, wo genau die Unterschiede zwischen den verschiedenen Trikottypen liegen, oder glauben zum Beispiel, dass es sich bei Replikas um Fälschungen handelt. Ein verbreiteter Irrtum, der daher stammt, dass diese Trikots meist nicht als Replikas angegeben sind, sondern im Handel meist einfach als “Trikot” oder “Jersey” vermarktet werden. Was genau es mit jedem der drei Typen auf sich hat und wie ihr sie erkennt, erfahrt ihr hier.

Mario Götze beim 1:0 Siegtor gegen Argentinien beim WM 2014 Finale - Dieses "Matchworn" Trikot hat Mario Götze sicherlich nicht aus der Hand gegeben! (Foto AFP)
WM 2014 Matchworn: Mario Götze beim 1:0 Siegtor gegen Argentinien beim WM 2014 Finale – Dieses „Matchworn“ Trikot hat Mario Götze sicherlich nicht aus der Hand gegeben! (Foto AFP)

Was ist ein Replica Trikot?

Replica Trikots, oder auch “Replika”, in der deutschen Schreibweise, sind die ganz „normalen“ Trikots für den Handel, die für die Fans gemacht werden. Sie eignen sich für den normalen Fussballfan, der sein Team auf der Fanmeile, im Stadion oder vor dem Fernseher anfeuern will. In fast allen Shops erkennt ihr diese Hemden daran, dass sie als „Trikot“ oder „Jersey“ bezeichnet werden. Während sich eine Replika und ein Authentic-Trikot auf den ersten Blick kaum voneinander unterscheiden, weisen Replikas doch viele Eigenheiten auf, an denen sie gut zu erkennen sind.

Die größten Unterschiede liegen in der Schnittform, denn Replikas sind im Gegensatz zu den Authentic-Trikots eher weit geschnitten, vergleichbar mit einem T-Shirt, und bestehen meist aus einem anderen Material. Darüber hinaus sind bei Replikas die Applikationen aufgestickt und nicht etwa aufgedruckt. Dazu gehören etwa klassische Design-Elemente des jeweiligen Herstellers – im Falle von Adidas sind das die drei Streifen auf den Ärmeln – sowie dessen Logo, die Wappen des Vereins oder der Nationalmannschaft und die Badges für den aktuellen Wettbewerb. Das DFB-Team darf sich als amtierender Weltmeister zudem mit einem speziellen Weltmeister-Badge schmücken. Bei Replikas müssen die Fans auf das Logo von Bundesliga oder Champions League aber meist verzichten.

Ein Replica Deutschland Trikot 2018 – deutlich zu sehen die Stickereien

Weit verbreitet ist auch die Annahme, dass es sich bei Replikas um Fälschungen handelt. Die Fans unterliegen dabei einem Irrtum, denn im Handel werden diese Trikots nur selten als Replika bezeichnet. Gebräuchlicher sind hier die Begriffe “Trikot” oder “Jersey”. Die Annahme, Replika-Trikots seien Fälschungen, basieren zum Teil darauf, dass Replikas deutlich schlechter verarbeitet sind als etwa die “Authentic”-Variante. Zwar kommt in den meisten Fällen der gleiche Stoff zum Einsatz, im Bezug auf dessen Verarbeitung schneiden Replikas jedoch deutlich schlechter ab. So berichten Kunden etwa davon, dass nach einer gewissen Zeit Nähte reißen und Farben ausbleichen.

Dementsprechend eignen sich Replikas am besten für das Tragen zu Hause, auf der Fanmeile oder im Stadion. Aufgrund der Unterschiede bei Stoff und Verarbeitung sind diese Trikots für die Nutzung beim Sport treiben nur bedingt geeignet.

Was ist ein Authentic Trikot?

Im Vergleich zu Replikas sind Authentic-Trikots, die auch als TechFit-Trikots bezeichnet werden, deutlich besser verarbeitet und haben meist einen anderen, körperbetonteren Schnitt. Sie sind üblicherweise aus hochwertigerem Material gefertigt, denn die Authentic Trikots sind direkt für die Profis auf dem Feld vorgesehen. Statt der hochwertigen Stickereien auf Replikas werden bei Authentic-Trikots die Logos und ähnliche Verzierungen nur aufgedruckt, was für die Spieler einen höheren Tragekomfort bedeutet. Der Stoff unterstützt den Spieler besser, da er meist noch hochwertiger und leichter ist. Die Authentic Trikots sind in dieser Form nur in Ausnahmefällen im Handel anzutreffen, da die Produktionskosten wesentlich höher liegen als bei Replikas und der entsprechend hohe Preis von den meisten Fans nicht bezahlt wird.

Das neue DFB Trikot 2018 als Authentic Trikot mit dem Druck anstatt Stickerei.

Tatsächlich sind also Authentic-Trikots die Outfits, die für die Spieler selbst vorgesehen sind und später auf dem Platz getragen werden sollen. Gerade im Bezug auf das Material unterscheiden sie sich deshalb von den im Handel erhältlichen Trikots, bestehen sie doch aus atmungsaktiven Stoffen. Im Fall von Adidas und den Teams, die vom Herzogenauracher Sportartikelhersteller ausgestattet werden, handelt es sich dabei meist um eine Mischung aus Adizero und ClimaCool, was besonders leicht ist und für maximalen Feuchtigkeitstransport sorgt. Dadurch wird eine hohe Ventilation ermöglicht. Insgesamt ist das Gewicht bei Authentic Trikots geringer und soll so die Leistungsfähigkeit der Spieler auf dem Platz verbessern. Da sie neben dem leichteren Material auch eine andere Passform vorweisen, wird dieser Effekt weiter verstärkt. Sie liegen enger am Körper, was die Reibung auf der Haut reduziert. Dadurch, dass die Logos meist nur aufgedruckt und nicht aufgestickt sind, wird diese zusätzlich minimiert. Adidas etwa verzichtet bei diesen Jerseys komplett auf gestickte Logos.

Wer selbst Sportler ist, trifft mit dem Kauf eines Authentic-Trikots eine gute Entscheidung. Für den normalen Fan empfiehlt es sich dagegen eher, sein Team zu unterstützen, während er ein Replica-Trikot trägt. Bei den übrigen Teilen der Ausrüstung gibt es die Unterscheidung zwischen Authentic und Replica ohnehin nicht, diese werden nur in einer Modellreihe produziert.

Neben den beiden bekannten Begriffen kennen Sammler zudem noch die Kategorie “Player Issue”. Trikots dieses Typs werden speziell für einen Spieler oder ein ganzes Team angefertigt, werden aber niemals tatsächlich im Spiel getragen und sind auch nicht dafür vorgesehen. Unabhängig davon sind sie identisch mit den Authentic Trikots, weshalb die beiden Begriffe als Synonyme verwendet werden. Allerdings ist „Player Issue“ nicht nur auf eine Bezeichnung für Trikots begrenzt, sondern findet sich auch bei Präsentationsshirts, Hosen, Trainingsjacken und weiteren Stücken.

Unterschiede: Links das Replica, rechts das Autenthic Trikot 2018
Unterschiede: Links das Replica, rechts das Autenthic Trikot 2018

Welches Trikot soll ich kaufen? Was kosten die neuen DFB Trikots?

Die Preisunterschiede der beiden Trikots sind enorm und meistens bekommen Sie das günstigere Replica Trikot zu kaufen. Als Fußballfan „reicht“ das Replica Trikot auf jeden Fall, das Authentic Trikot hat Vorteile, wenn man es zum Sport-treiben benutzen möchte. Hier die Preise der beiden Trikots.

 

DFB Replica Trikot
69,95
  • Herren-Version
  • Größe S,M,L,XL,XXL XXXL
  • Gewebtes DFB Logo und FIFA-Weltmeisterschaftsabzeichen
  • Material: 100% Polyester
  • Climalite Technologie mit atmungsaktiven und feuchtigkeitsabweisenden Eigenschaften
DFB Authentic Away-Trikot
129,95
  • Herren-Version. Away
  • Größe S,M,L,XL,XXL
  • Identisch mit der Ausrüstung der Spieler und hat ein Thermodruck-Logo.
  • Material: 100% Polyester
  • Authentic-Passform für Athleten liegt eng am Körper an

 

Ist mein Trikot echt? Fälschung?

Wegen der großen Beliebtheit dieser Trikots haben auch Fälscher den Markt für sich entdeckt. Gerade bei Events wie WM und EM kommen daher immer auch viele Nachbildungen und Fälschungen der begehrtesten Trikot auf den Markt. Obwohl diese Jerseys den Originalen sehr ähnlich sind, lassen sich die Plagiate an bestimmten Merkmalen leicht erkennen. Wenn ihr euch fragt, ob euer neues Trikot echt oder eine Fälschung ist, solltet ihr auf diese Merkmale besonders achten.

Der größte Unterschied zwischen Original und Fälschung liegt meist in der Verarbeitung. Die Originale der großen Sportartikelhersteller wie Adidas, Nike, Puma und Co. sind Qualitätsprodukte, bei dem die Nähte und Applikationen sauber verarbeitet sind. Auch die Ornamente, die für den jeweiligen Hersteller typisch sind, sollte man sich vor dem Kauf genau ansehen. Weist ein Adidas-Trikot mehr oder weniger als die berühmten drei Streifen auf, sollte man lieber die Finger davon lassen. Gleiches gilt für die Hersteller-Logos, manchmal fehlen diese bei Fälschungen komplett, manchmal sind bei den Stickereien Unsauberkeiten zu erkennen.

Neben dem äußeren Bereich gibt es auch auf der Innenseite Merkmale, an denen man ein Original von einer Fälschung unterscheiden kann. Die Pflegehinweise sind bei den großen Herstellern ein solches Merkmal. Diese befinden sich auf der Innenseite und umfassen zumindest eine Waschanleitung und meist auch weitere Informationen.

Was ist ein Matchworn-Trikot?

Ein Matchworn-Trikot ist ein originales Trikot eines Fussballteams, das in einem Match von einem Spieler getragen wurde.

“Matchworn” – Die Königsdisziplin für Sammler

Ohne Zweifel die beliebteste Kategorie sind sogenannte “Matchworn”-Trikots. Prinzipiell handelt es sich dabei um Authentic-Trikots, die allerdings auch wirklich auf dem Platz von Spielern dieses Teams getragen wurden.

Begehrtes Matchworn: Bastian Schweinsteiger beim Testspiel gegen Frankreich am 15.11.2015 in Paris. AFP PHOTO / FRANCK FIFE
Begehrtes Matchworn: Bastian Schweinsteiger beim Testspiel gegen Frankreich am 15.11.2015 in Paris. AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Muss es “matchworn” sein?

Diese Trikots sind gerade bei Sammlern besonders beliebt, denn sie verbinden mit jedem ergatterten Trikot eine Geschichte. Was den Reiz dieser Trikots im Speziellen ausmacht ist also, dass es sich dabei um Originale handelt, die von ihren Idolen getragen wurden, sie sind verschwitzt und dreckig und erzählen dadurch die Geschichte eines Spiels. Aus diesem Grund werden diese Schätze von Sammlern auch nicht gewaschen, höchstens gelüftet. Einer dieser Sammler ist Marcel Mihelic, für den Matchworn-Trikots über allen anderen stehen, denn die normalen Fan-Trikots könne sich ja jeder kaufen, sagt er. Getragene Trikots mit Geschichte, um die man sich bemühen muss, üben auf Sammler wie ihn einen besonderen Reiz aus.

Von ihren Trikots trennen sich Sammler nur ungern. Und das, obwohl sie bei Versteigerungen und unter Sammlern hohe Preise erzielen könnten. Allerdings betonen viele Sammler, dass ihnen auch die Geschichte hinter einem Trikot wichtig ist, und dass sie eine Verbindung zu dem Stück brauchen. Damit Geld zu verdienen, ist nicht das Hauptziel, für die meisten sind die gesammelten Trikots schlicht unverkäuflich.

Wie bekomme ich ein Matchworn-Trikot?

Der einfachste Weg, sich eines dieser begehrten Exemplare zu sichern, ist den Wunschspieler nach dem Spiel anzusprechen und um sein Trikot zu bitten. Sammler wie Marcel Mihelic legen Wert darauf, jedes ihrer Stücke persönlich von den Spielern zu bekommen. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, diese von anderen Sammlern oder bei Auktionen zu erstehen.

Wie erkenne ich ein Matchworn-Trikot?

Da diese Trikots tatsächlich im Match getragen werden, wie der Name verrät, handelt es sich dabei im Kern um ein Authentic Trikot. Darüber hinaus sind die Trikots beflockt mit Namen und Rückennummer des jeweiligen Spielers. Je nach Wettbewerb sind auch die Logos des jeweiligen Wettbewerbs auf dem Jersey zu finden. Bekommt man das Trikot vom Spieler persönlich überreicht, ist es denkbar, dass dieser es vorher signiert hat. Dass es im Spiel getragen wurde, bedeutet auch, dass der Spieler geschwitzt hat. Daher gilt: Je authentischer das Trikot nach Schweiß riecht, desto besser. Die sicherste Methode, die Echtheit festzustellen, ist ein Zertifikat, auf dem zudem aufgeführt ist, aus welchem Spiel das Trikot stammt.

Wo kann man Matchworn-Trikots kaufen?

Der Reiz von Matchworn-Trikots liegt meist darin, dass sie dem Sammler direkt nach dem Spiel vom Spieler überlassen werden. Wem dies nicht möglich ist, der kann die Trikots aber auch käuflich erwerben. Man kann die Trikots aber nicht nur direkt von Sammler zu Sammler weiter verkaufen, sondern auch über Versteigerungen erwerben. Neben dem allgemeinen Auktionsportal Ebay bietet sich den Sammlern mit sport-auktion.de eine spezialisierte Plattform für Artikel aus der Welt des Sports. Diese Auktionen finden jedoch nicht nur zum Austausch zwischen Liebhabern statt, sondern kommen gelegentlich auch einem guten Zweck zugute. Auf dem Online-Auktionsportal „United Charity“ können Fussballfans die Trikots ihrer Helden ersteigern und dabei Kinder in Not unterstützen. Gerade nach Erfolgen einer Mannschaft bringen Trikots dieser Spieler besonders viel Geld ein. Ein “matchworn” Thomas-Müller-Trikot brachte 2014 rund das dreifache des geschätzten Wertes ein.

Was mache ich mit matchworn-Trikots?

Die meisten Sammler hüten ihre Schätze und bewahren diese sicher auf. Einmal gesammelt, werden diese Trikots nicht mehr getragen, sondern ausgestellt. Allerdings erweisen sich diese Originale als gute Geldanlage. Die Trikots steigen im Wert, wenn sie tatsächlich getragen werden, das genannte Müller-Trikot brachte bei der Auktion etwa 3.000 € ein. Doch nicht nur Trikots, auch getragene Schuhe wie etwa von Mats Hummels oder die Handschuhe von Manuel Neuer wurden bereits versteigert. Die Nachfrage nach derartigen Sammlerstücken ist hoch. Schon kurz nach der WM in Brasilien verkündete United Charity, dass sie mit den Auktionen von Stücken der deutschen Weltmeisterelf rund 125.000 € an Spendengeldern eingesammelt haben. Den größten Anteil an dieser Summe erzielte ein vom gesamten WM-Kader signiertes Trikot, welches für 12.000 € unter den Hammer kam. Auktionatoren schätzen, dass bei Sammlerstücken aus dem Fussball in den letzten zehn Jahren bis zu 200% höhere Erlöse erzielt werden konnten als zuvor. Dieser Trend wird ihrer Einschätzung nach weiter anhalten, sodass heute erstandene Trikots schon in wenigen Jahren einen deutlichen Gewinn einbringen werden.

Daher hat sich in den letzten Jahren eine echte “Matchworn-Szene” gebildet. Neben bekannten Sammlern wie den Brüdern Ulrich und Yannik Olschewski oder Marcel Mihelic gibt es noch viele weitere unbekanntere Sammler. In Mihelic’s Sammlergruppe haben sich über Facebook bereits mehr als 1.500 Matchworn-Fans zusammengeschlossen und tauschen, suchen, kaufen und verkaufen ihre Stücke untereinander. Dabei sind unter den Sammlern im Laufe der Zeit aus Bekannschaften echte Freundschaften entstanden.

Die meisten Sammler besuchen jede Woche Spiele, teilweise mehrere, um sich möglichst viele verschiedene Trikots sichern zu können. Dabei ist die Größe der Sammlungen sehr unterschiedlich. Während einige Anfänger erst wenige Trikots für sich beanspruchen konnten, nennt beispielsweise Mihelic inzwischen 35 Matchworn-Trikots sein eigen. Allerdings will er, wie viele seiner Mitstreiter, seine Sammlung weiter ausbauen und auch dann nicht aufhören, wenn er sich schon 1.000 Trikots sichern konnte.

Die meisten Sammler waschen ihre Trikots nicht, da für sie der Schweißgeruch und die „Kampfspuren“ aus dem Spiel den Wert des Jerseys ausmachen. Die verschwitzten und dreckigen Trikots wollen dennoch in gutem Zustand erhalten werden. Zu diesem Zweck lüften Sammler wie Mihelic ihre Sammlung jeden Tag.

Trikots für die gute Sache

Weil Sammler ihre Trikots direkt am Platz beziehungsweise im Stadion ergattern, wechseln sie danach nur noch selten ihren Besitzer. Wenn es doch geschieht, finden sich im Netz auf Portalen wie Ebay, sport-auktion.de, oder ähnlichen Seiten dennoch interessante Angebote. Wesentlich häufiger wechseln die Trikots aber für einen guten Zweck den Besitzer. Meist geschieht das über Geschenke und Spenden, aber auch Stiftungen interessieren sich für die Stücke. Die Stiftung United Charity lässt die Erlöse aus der Versteigerung von getragenen (und signierten) Trikots und anderen Raritäten aus der Welt des Sports Kindern in Not zugute kommen.

Das Trikot des Weltmeisters

Auch die Trikots der deutschen Nationalmannschaft sind heiß begehrt. Der DFB und Adidas bieten für Fans zwei Varianten der Trikots an, das “DFB Trikot” und das “DFB Authentic Trikot”. Neben dem Gewicht liegen die größten Unterschiede zwischen dem DFB Trikot und dem DFB Authentic Trikot in den Schnittformen und den Logos.

Neues Replica Trikot 2017 mit Stickereien!
Neues Replica Trikot 2017 mit Stickereien!

Die Unterschiede im Gewicht ergeben sich durch die leichtere und feinere Verarbeitung des ClimaCool-Stoffes im Authentic-Trikot. Während das “normale” Heimtrikot eine normale Schnittform hat, zeichnet sich das Adidas DFB Authentic Trikot durch den sogenannten SlimFit mit einem besonders körperbetonten Schnitt aus.

Ein genauerer Blick enthüllt weitere Unterschiede im Detail. So sind die Logos des DFB und von Adidas beim “normalen” Trikot aufwendig und detailliert aufgestickt, während sie in der Authentic-Variante aufgedruckt sind. So werden die Spieler mit so wenig Reibung auf der Haut wie möglich auf den Platz geschickt. Dazu trägt auch das Funktionsmaterial bei, das in den Authentic-Trikots verarbeitet ist und für einen besonders guten Transport der Feuchtigkeit von der Haut sorgt.

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst
Scroll to Top