Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst

Confed Cup 2017

FIFA Confederations Cup 2017

Der FIFA-Konföderationen-Pokal, auch bekannt als Confed Cup, wird seit 1997 vom Weltverband FIFA veranstaltet. Bereits 1992 und 1995 wurde das interkontinentale Fußballturnier der Nationalmannschaften auf Initiative des saudi-arabischen Königs Fahd ibn Abd al-Aziz als sogenannter König-Fahd-Pokal ausgetragen. Während damals jedoch nur vier bzw. sechs Mannschaften antraten, beläuft sich das Teilnehmerfeld seit 1997 auf acht Nationen. Teilnahmeberechtigt sind neben dem Gastgeber der aktuelle Weltmeister sowie die jeweiligen Sieger der Kontinentalwettbewerbe. Hier gibt es das DFB Confed Cup Trikot 2017 des späteren Gewinners Deutschland.

Deutschland gewinnt das Finale des Confed Cups gegen Chile (Foto AFP)
Deutschland gewinnt das Finale des Confed Cups gegen Chile (Foto AFP)

Zunächst fand der Confed Cup auch alle zwei Jahre statt. Seit 2005 hat sich dies allerdings geändert und das Turnier wird alle vier Jahre ausgetragen.
Das Turnier dient mittlerweile dem jeweiligen Gastgeber der nächsten WM, der gleichzeitig auch Ausrichter des Confed Cups ist, als sportliche und organisatorische Generalprobe.
Rekordsieger ist Brasilien mit insgesamt vier Titeln, wobei die Südamerikaner alleine die letzten drei Turniere für sich entscheiden konnten. Deutschland nahm bisher zweimal teil, einen Turniersieg konnte die DFB-Elf aber noch nicht verzeichnen.

Der Spieler mit den meisten Spielen stammt ebenfalls aus Brasilien. Der Torhüter Dida bestritt insgesamt 22 Spiele im Confed Cup. Den Titel des Rekordtorschützen teilen sich der brasilianische Edeltechniker Ronaldinho und die mexikanische Legende Cuauhtémoc Blanco mit jeweils 9 Toren.
Das höchste Zuschauerinteresse erreichte mit großem Abstand der Confederations Cup 1999 in Mexiko. Insgesamt 970.000 Menschen sahen die 16 Spiele, was einem Durchschnitt von knapp über 60.000 Zuschauern pro Spiel entspricht.

Der Modus des Confed Cups

Teilnahmeberechtigt sind die jeweiligen Meister der sechs Kontinentalverbände, der aktuelle Weltmeister sowie der Gastgeber. Hierbei sind einige Besonderheiten zu beachten. Sollte der aktuelle Weltmeister gleichzeitig der Gastgeber sein, nimmt er als Gastgeber teil und der WM-Zweite vertritt per Wildcard den Weltmeister. Weiterhin besteht die Möglichkeit auf eine Teilnahme zu verzichten. Macht zum Beispiel der per Wildcard berechtigte WM-Zweite von diesem Recht Gebrauch, rückt an seiner Stelle der Dritte der Weltmeisterschaft nach. Sollten dann dieser und der danach berechtigte WM-Vierte die Teilnahme ebenfalls verweigern, rückt die Mannschaft nach, die in der FIFA-Weltrangliste am höchsten platziert ist und sich nicht anderweitig für den Confed Cup qualifiziert hat. Auch kann es sein, dass der Sieger eines kontinentalen Wettbewerbs bereits als Weltmeister, Gastgeber oder per Wildcard qualifiziert ist. In diesem Fall geht das Teilnahmerecht auf den Vizemeister des jeweiligen Wettbewerbs über und so weiter.

Der offizielle Spielball des FIFA Confederations Cup 2005 in Deutschland. AFP PHOTO TORSTEN SILZ
Der offizielle Spielball des FIFA Confederations Cup 2005 in Deutschland. AFP PHOTO TORSTEN SILZ

Gespielt wird in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften. Im Ligasystem tritt jede Nation einmal gegen jede andere der Gruppe an. Jeweils die beiden ersten Teams einer Gruppe ziehen dann ins Halbfinale ein, wobei der Erste der Gruppe A auf den Zweiten der Gruppe B trifft und der Zweite der Gruppe A auf den Ersten der Gruppe B. Sollte es zwischen zwei Mannschaften nach drei Gruppenspielen zu Punktgleichheit kommen, entscheidet sich das Weiterkommen nach folgenden Kriterien: Zuerst wird die Tordifferenz verglichen, danach die erzielten Tore aus allen Gruppenspielen. Sollten diese ebenfalls die gleiche Bilanz aufweisen, zählt der direkte Vergleich der jeweiligen Mannschaften, schließlich die Fair-Play-Liste oder das Los. Ab dem Halbfinale wird dann im sogenannten K.o.-Modus gespielt, d. h. sollte es nach der regulären Spielzeit unentschieden stehen, kommt es zu einer 30-minütigen Verlängerung. Sollte dann immer noch kein Sieger feststehen, wird dieser im Elfmeterschießen ermittelt.

Der FIFA Confederations Cup 2017 in Russland

Im Jahr 2017 wird die achte Auflage des FIFA Confederations Cup in Russland ausgetragen, das auch Gastgeberland der WM 2018 sein wird. Vom 17. Juni bis zum 02. Juli 2017 werden insgesamt 16 Spiele in vier Stadien zu sehen sein. Austragungsorte werden die Gazprom-Arena in Sankt Petersburg, die Otkrytije-Arena in Moskau, die Kasan-Arena sowie das Olympiastadion in Sotschi sein. Bereits qualifiziert haben sich Russland als Gastgeber, der Weltmeister Deutschland und Australien als Asienmeister 2015. Die übrigen Teilnehmer werden erst im Rahmen der südamerikanischen Copa América 2015, der Ozeanienmeisterschaft 2015, der Europameisterschaft 2015 sowie der Afrikameisterschaft 2017 ermittelt. Der nord-/mittelamerikanische Teilnehmer wird durch ein Entscheidungsspiel zwischen dem Sieger des CONCACAF Gold Cup 2015 und den USA, die den Gold Cup 2013 gewonnen haben, ausgemacht.

Confed Cup 2017 Gruppen A und B

Gruppe AGruppe B
RusslandKamerun
Neuseeland Chile
PortugalAustralien
MexikoDeutschland

Die Teilnehmer des Confed Cup 2017

LostopfGruppeTeilnehmerQualifikation/Berechtigung
Lostopf 1BDeutschlandWeltmeister 2014
Lostopf 1ARusslandGastgeber WM 2018
Lostopf 2BAustralienAsienmeister 2015
Lostopf 2AMexikoSieger des amerikanischen Goldcup
Lostopf 1BChileSieger der Copa América 2015
Lostopf 1APortugalEuropameister 2016
Lostopf 2ANeuseeland Sieger der Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2016
Lostopf 2BKamerun Sieger der Fußball-Afrikameisterschaft 2017

Die Auslosung des Confed Cup 2017

Die Auslosung für den Confed Cup 2017 fand am Samstag, 26.11.2016 in Kasan (Russland) statt. Hier wird das Losverfahren erklärt.

Aktuelles zur Auslosung des Confed-Cups 2017

23.05.2017: Auch Chile, Australien und Russland haben mittlerweile ihre Kader für den Confed-Cup bekannt gegeben. Chile tritt in Bestbesetzung an.

17.05.2017: Der Bundestrainer beruft den DFB-Kader zum Confed Cup, darunter 6 neue Spiele. Zur News und zum DFB-Kader.

06.02.2017: Der Afrikameister heisst Kamerun und fährt somit zum Confed Cup 2017!

26.11.2016: Die Auslosung hat ergeben: Deutschland spielt in Gruppe B und wird gegen den Afrikameister 2017, gegen Chile und Australien spielen.

24.11.2016: Die FIFA hat die zwei Lostöpfe vorgestellt: Deutschland ist neben Russland, Chile und Portugal in Lostopf 1, der 2.Lostopf besteht aus den vier weiteren Teilnehmern.

24.11.2016: Die FIFA legte heute die letzten Unklarheiten bezüglich der Auslosung fest. Somit steht auch fest, dass der Weltmeister Deutschland nicht als Gruppenkopf der Gruppe B gesetzt sein wird. Deutschland liegt als Fifa-Weltranglisten-Bester in Lostopf 1 und kann gegen jeden der anderen sieben Mannschaften spielen, ist also nicht gesetzt.

23.11.2016: Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff reisen zur Verlosung nach Russland. Das DFB-Gespann will anschließend nach einem geeignetem Quartier rund um Moskau Ausschau halten.

Die Confed Cup 2017 Trikots

Wie wir aus sicherer Quelle erfahren haben, wird die deutsche Fußballnationalmannschaft zum Confed Cup 2017 neue Adidas-Trikots bekommen, die im November 2016 vorgestellt werden, also noch vor der Confed-Cup Auslosung am 26.November 2016. So soll das neue Confed-Cup Trikot aussehen:

deutschland-trikot-2017-confed-cup

 

Wir informieren natürlich auch an dieser Stelle über die anderen Trikots der 7 weiteren Teilnehmer zum Confed-Cup. So wissen wir z.B. schon, dass auch der Gastgeber Russland ein neues adidas-Trikot bekommen wird. Es wird rot sein (und nicht weinrot wie die beiden letzten Heimtrikots) und an die alten Trikots der Udssr aus den 1980er erinnern. Afrikameister Kamerun hat ebenfalls bereits ein neues Trikot von Ausstatter Puma gestellt bekommen. Es zeigt interessante Verzierungen, die wie schon bei den Vorgängertrikots an die Malereien afrikanischer Stämme erinnern sollen.

Die bisher bekannten Confed-Cup Trikots in der Galerie:

Der Confed Cup 2017 Spielball

Der Confed Cup 2017 Spielball wird „Krasava“ (Adidas 2017 Confed Cup Krasava OMB (Official Match Ball)) heissen, was so viel wie „schön“ bzw. auf englisch „beautiful“ bedeutet. Der neue Confed Cup 2017 Spielball wird im Dezember 2016 vorgestellt. Das Besondere: Es wird auch einen Winterball in orange geben!

Technisch gesehen ist es derselbe Ball wie der Brazuca der WM 2014. Dieser besticht durch seine neue 6-teilige Panelvariante. Das Design wurde dagegen neu erfunden: Der Hauptfarbe weiß wurden rote Kreuze aufgedruckt, die mehrmals über den Ball verteilt angebracht wurden. Neben dem Logo des Confed Cup 2017 steht unterhalb des adidas-logos der Name des Balls.

Confed-cup 2017 Spielplan

Confed Cup 2017 Gruppe A Tabelle

Nr.MannschaftSpGUVPunkteTore
1Portugal32177:2
2Mexiko32176:4
3Russland 31233:3
4Neuseeland 3301:8

Confed Cup 2017 Gruppe A Spielplan

SpielDatumMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
117. Jun 17Russland Neuseeland 2:0 (1:0)
218. Jun 17PortugalMexiko2:2 (1:1)
921. Jun 17Russland Portugal0:1 (0:1)
1021. Jun 17MexikoNeuseeland 2:1 (0:1)
1724. Jun 17MexikoRussland 2:1 (1:1)
1824. Jun 17Neuseeland Portugal0:4 (0:2)

Confed Cup 2017 Gruppe B Tabelle

Nr.MannschaftSpGUVPunkteTore
1Deutschland32177.4
2Chile31254:2
3Australien32124:5
4Kamerun 31212:6

Confed Cup 2017 Gruppe B Spielplan

DatumMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
18. Jun 17Kamerun Chile0:2
19. Jun 17AustralienDeutschland2:3
22. Jun 17Kamerun Australien1:1
22. Jun 17DeutschlandChile1:1
25. Jun 17DeutschlandKamerun 3:1
25. Jun 17ChileAustralien1:1

Confed Cup 2017 Endrunde

DatumRunde Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
28. Jun 17HalbfinalePortugalChile
29. Jun 17HalbfinaleDeutschlandMexiko
02. Jul 17Spiel um Platz 3Verlierer HF KasanVerlierer HF Sotschi
02. Jul 17FinaleSieger HF KasanSieger HF Sotschi

Die bisherigen Confed Cups im Überblick

Confed Cup 1997

Vom 12. bis zum 21. Dezember 1997 fand der FIFA Confederations Cup zum ersten Mal unter diesem Namen und dem Banner der FIFA statt. Gespielt wurde wie bei den beiden Vorgängerturnieren im König-Fahd-Stadion von Riad. Zum ersten Mal waren alle sechs Fußball-Kontinente bei dieser Veranstaltung vertreten. Neben Gastgeber Saudi-Arabien und Weltmeister Brasilien nahmen Uruguay, Mexiko, Südafrika, die Vereinigten Arabischen Emirate, Australien sowie der EM-Zweite Tschechien teil. Europameister Deutschland verzichtete auf eine Teilnahme am Turnier. Insgesamt 293.500 Zuschauer sahen einen furiosen brasilianischen Turniersieger, der das Finale gegen Australien mit 6:0 gewann. Zudem stellten die Südamerikaner mit Romário den besten Torschützen (sieben Treffer) und mit Denílson den besten Spieler des Turniers. Im Spiel um Platz drei setzte sich der europäische Vertreter Tschechien mit 1:0 gegen Uruguay durch.

Confed Cup 1999

Der FIFA Confederations Cup 1999 fand vom 25. Juli bis zum 04. August in Mexiko statt. Diesmal wurde erstmals an zwei verschiedenen Orten gespielt, nämlich im Estadio Jalisco in Guadalajara und im legendären Aztekenstadion in Mexiko-Stadt. Teilnehmer waren Gastgeber Mexiko, Saudi-Arabien, die USA sowie erstmals Ägypten, Deutschland, Bolivien und Neuseeland. Vizeweltmeister Brasilien rückte für Frankreich nach, das auf eine Teilnahme verzichtete. Durchschnittlich über 60.000 Zuschauer pro Spiel verfolgten die 16 Partien, deren krönenden Abschluss das Finale zwischen Mexiko und Brasilien bildete. Die Mexikaner setzten sich schließlich mit 4:3 durch und durften sich zum ersten Mal Confed Cup Sieger nennen. Dritter wurde die USA mit einem 2:0 Erfolg gegen Saudi-Arabien. Zum besten Spieler des Turniers wurde der Brasilianer Ronaldinho gewählt. Für die deutsche Mannschaft, die unter Abwesenheit zahlreicher Stammspieler anreiste, war nach teilweise blamablen Vorstellungen nach der Vorrunde Schluss.

Confed Cup 2001

2001 wurde der FIFA Confederations Cup zum ersten Mal als Generalprobe für die nächste Weltmeisterschaft genutzt und fand folglich vom 30. Mai bis zum 10. Juni in Japan und Südkorea statt. Gespielt wurde in sechs verschiedenen Stadien; Yokohama, Kashima und Nilgata in Japan sowie Suwon, Daegu und Ulsan in Südkorea. Neben den beiden Gastgebern nahmen diesmal Mexiko, Kanada, Australien, Kamerun, Brasilien und Frankreich teil. Das Finale zwischen Japan und Frankreich fiel im Gegensatz zu den Vorjahren torarm aus und endete mit 1:0 für die Franzosen, die mit Robert Pires den besten Spieler des Turniers stellten. Den dritten Platz sicherte sich Australien, das die brasilianische Mannschaft mit 1:0 besiegte.

Confed Cup 2003

Vom 18. bis zum 29. Juni fand der FIFA Confederations Cup 2003 in Frankreich statt. Der Gastgeber und Titelverteidiger begrüßte Brasilien, die USA, Kolumbien, Kamerun, Neuseeland, Japan und die Türkei in drei Austragungsstätten. Die 16 Spiele in Lyon, Saint-Étienne und Saint-Denis sahen insgesamt 491.700 Zuschauer. Überschattet wurde das Ereignis vom Tod des Kameruners Marc-Vivien Foé, der im Halbfinalduell gegen Kolumbien auf dem Spielfeld zusammenbrach. So zeigten nach dem 1:0 Sieg der Franzosen im Finale gegen Kamerun, das durch den besten Spieler des Turniers Thierry Henry per Golden Goal entschieden wurde, die Spieler beider Mannschaften ihre Trauer, in dem sie gemeinsam den Pokal in die Höhe stemmten. Dritter wurde die Türkei, die sich mit 2:1 gegen Kolumbien durchsetzte.

Confed Cup 2005

2005 war dann zum ersten Mal Deutschland Austragungsort des FIFA Confederations Cup. Zwischen dem 15. und 29. Juni fanden die Spiele in Hannover, Leipzig, Nürnberg, Köln und Frankfurt am Main statt. Neben Gastgeber Deutschland waren Brasilien, Griechenland, Tunesien, Japan, Argentinien, Mexiko und Australien dabei. Die DFB-Elf, die sich mitten in einem Umbruch befand, erreichte immerhin das Halbfinale, verlor dieses aber unglücklich gegen starke Brasilianer mit 2:3. In einem spektakulären Spiel um Platz drei wurde dann aber Mexiko mit 4:3 geschlagen und für eine geglückte Generalprobe für die WM gesorgt. Turniersieger wurde Brasilien, das Argentinien im Finale mit 4:1 dominierte und mit Adriano wieder einmal den besten Spieler des Turniers sowie den Torschützenkönig stellte.

Deutsche Nationalmannschaft am 15. Juni 2005 beim ConfedCup 2005 in Frankfurt. AFP PHOTO MARCUS BRANDT
Deutsche Nationalmannschaft am 15. Juni 2005 beim ConfedCup 2005 in Frankfurt. AFP PHOTO MARCUS BRANDT

Confed Cup 2009

Zum ersten Mal fand der FIFA Confederations Cup 2009 auf afrikanischem Boden statt. Vom 14. bis zum 28. Juni wurden die 16 Spiele in Rustenburg, Pretoria, Bloemfontein und Johannesburg ausgetragen. Ungefähr 585.000 Zuschauer sahen teils spektakuläre Spiele zwischen Gastgeber Südafrika, Italien, Spanien, Brasilien, USA, Irak, Ägypten und Neuseeland. Am Ende siegten wieder einmal die Brasilianer, die sich im Finale mit 3:2 gegen die USA durchsetzten und fast schon gewohnheitsrechtlich den besten Spieler stellten, dieses Mal in Kaká. Durch ihren dritten Triumph machten sich die Südamerikaner zum alleinigen Rekordgewinner. Den dritten Platz erreichte Spanien nach einem Spiel, das erst durch Xabi Alonso in der Verlängerung entschieden wurde und 3:2 endete.

Confed Cup 2013

Die siebte Auflage des FIFA Confederations Cup fand vom 15. bis zum 30. Juni in Brasilien statt. Insgesamt 805.000 Zuschauer besuchten die Stadien in Brasília, Fortaleza, Recife, Belo Horizonte, Rio de Janeiro und Salvador da Bahia. Das Teilnehmerfeld bestand aus Gastgeber Brasilien, Spanien, Japan, Mexiko, Uruguay, Tahiti, Nigeria und Italien. Am gewohnten Ausgang änderte dies allerdings nicht, den zum dritten Mal in Folge sicherte sich Brasilien durch einen 3:0-Finalerfolg gegen Spanien den Titel. Und zum dritten Mal in Folge stellten sie den besten Spieler des Turniers: Wunderkind Neymar bewies, zu was er in der Lage ist. Im Spiel um Platz drei kam es nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit und Verlängerung zwischen Uruguay und Italien zum Elfmeterschießen, in dem die Italiener die besseren Nerven bewiesen und sich mit 3:2 durchsetzten.

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst
Scroll to Top