Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
€ 89,95 inkl. Versand & Mwst - lieferbar ab 18.11.2019

Fußballschuhe – das musst du wissen

Allgemeines zum Fußballschuh

Seit wann gibt es Fußballschuhe?
Viele verschiedene Geschichten ranken sich um die Erfindung des Fußballschuhs. Im 19. Jahrhundert wurde noch in robusten Stiefeln Fußball gespielt. In Folge dessen wurden die Stiefel zu flachen Schuhen, an welche im Laufe der Jahre die Stollen angebracht wurden.

Wer hat die Fußballschuhe erfunden?
1949 wurden zum ersten Mal auswechselbare Schraubstollen für komplette Fußballmannschaften eingesetzt.

Schaut man genauer hin, so finden sich erste Hinweise auf leicht wechselbare Schraubstollen bereits in den 1920er Jahren beim Deutschen Patentamt.

Offiziell angemeldet wurden diese jedoch erst, wie oben bereits erwähnt, 1949 von einem gewissen Alexander Salot. Seine Mannschaft, der Blumenthaler SV, wurde durch diese technische Hilfe dreimal in Folge Bremer Landesmeister. Beeindruckt durch diese Erfolge, begannen auch andere Mannschaften die Technik einzusetzen, sodass schon bald auch Endspiele um Deutsche Meisterschaften mit auswechselbaren Schraubstollen gespielt wurden.

Der Gründer von Adidas, Adolf Dassler, war 1954 beim berühmt berüchtigten „Wunder von Bern“ Zeugwart der deutschen Weltmeistermannschaft und stattete diese mit Schuhen samt Wechselstollen aus. Begünstigt wurde der Erfolg der deutschen Mannschaft auch deshalb, dass sich die deutsche Elf in der Halbzeit des Endspiels längere Stollen an die Fußballschuhe schrauben konnte. Die ungarische Mannschaft dagegen rutsche bei tiefem Platz und starkem Regen mit ihren kurzen angenagelten Stollen über den nassen Platz.

Auch weitere Personen, sehen sich als Erfinder dieser Technik. Wer nun von wem die Idee kopierte, erweiterte oder abschaute lässt sich aus heutiger Sicht nicht mehr genau sagen. Wichtig ist doch nur, dass es die Idee gab, von welcher alle Fußballer bis zum heutigen Tage profitieren.

Das Bild zeigt den FIFA Spielball zur WM 2014 Brazuca und Schuhe von adidas (AFP PHOTO/CHRISTOF STACHE)
Das Bild zeigt den FIFA Spielball zur WM 2014 Brazuca und Schuhe von adidas (AFP PHOTO/CHRISTOF STACHE)

Was ist wichtig und zu beachten?
Elementar für einen Fußballschuh ist natürlich seine Passform. Diese muss jeder für sich selbst entscheiden und herausfinden was zu einem passt. Des Weiteren sollte er bequem sein, schließlich muss man 90 Minuten mit ihnen auf dem Platz spielen können. Eine gute Verarbeitung ist natürlich auch von Vorteil, wer möchte schon ständig neue Schuhe für viel Geld kaufen. Das Gesamtpaket sollte einfach stimmen, der Schuhe sollte einem insgesamt zusagen, auch optisch, sodass man sich mit ihm rundum wohlfühlt.

Warum haben Fußballschuhe Stollen?
Fußballschuhe sind die Werkzeuge der Spieler. Sie ermöglichen den Spielern sicheren Halt auf den verschiedenen Bodenbelegen und stellen somit die Grundlage für gute Leistungen und einen reibungslosen Spielablauf dar.

Wie viele Stollen haben Fußballschuhe?
Wie viele Stollen ein Fußballschuh allgemein haben muss, lässt sich nicht so einfach beantworten. Dies kommt auf den Belag, das Model, sowie die Marke an.
Jede Marke hat eine eigene Philosophie für jedes ihrer Modelle. Allgemein lässt sich jedoch sagen dass die meisten Fußballschuhe mindestens sechs Stollen haben. Diese sind so über die Schuhsohle verteilt, dass sie für optimalen Halt und Standfestigkeit im Spiel sorgen.

Betrachtet man jedoch Schuhe für den Kunstrasen, so findet man an diese Schuhen eine Vielzahl an kleinen „Stollen“, den sogenannten Multinocken. Diese sind extra für die Anforderungen des Kunstrasens konzipiert und bieten die beste Lösung.

So kann man zusammenfassend keine allgemeingültige Antwort auf die Frage geben, sondern muss zwischen den verschiedenen Anforderungen und Bodenbelägen unterscheiden.

Warum werden Fußballschuhe kontrolliert?
Als Fußballer kennt man es: Vor dem Spiel kontrolliert der Schiedsrichter die Sohlen der Fußballschuhe. Dies geschieht aus Gründen der Gesundheit und Sicherheit der Gegenspieler bzw. Mitspieler. Niemand soll sich während des Spiels durch Schuhe anderer Spieler verletzen, oder gar bleibende Schäden davon tragen.

Nicht unerheblich ist das Verletzungsrisiko bei Fußballschuhen mit Eisenstollen. Sie gelten daher vielfach als unerwünscht, da durch sie bereits schlimmere Verletzungen, wie beispielsweise große Risswunden, verursacht wurden.

In den Regeln heißt es diesbezüglich: „Die Beschaffenheit der Stollen / Nocken bezüglich Material, Anzahl und Maße (Länge / Durchmesser) darf weder für den Träger noch für die anderen Spieler eine Verletzungsgefahr bedeuten. Erst ab einer gewissen Altersklasse werden derartige Schuhe zugelassen. Näheres wird oft in den Turnierregeln festgelegt.“

Wie viel wiegen Fußballschuhe?
Früher noch waren Fußballschuhe echte „Böller“, wie man sie damals auch nannte. Im Laufe der Jahrzehnte machte die Entwicklung der Technik auch vor dem Fußballsport nicht halt. Neues Material und neue Verarbeitungsmöglichkeiten sind Grundbaustein dafür, dass sich die Sportprodukte immer weiter verbessern und verändern. Weniger Gewicht ist das Ziel um schneller und wendiger zu sein. So kommt es, dass die leichtesten Modelle nur 145 g wiegen. Die meisten immer noch unter 200 g. Dies hängt selbstredend natürlich auch davon ab, welche Größe man hat. Größere Schuhe benötigen mehr Material und wiegen abschließend mehr.

Wie viele Fußballschuhe hat ein Profi?
Zuallererst muss gesagt werden, dass Profifußballer nicht selbst für ihre Schuhe bezahlen müssen. Im Gegenteil: Große Unternehmen bezahlen die Profis dafür, dass diese ihre Marke tragen. Davon erhoffen sich die Firmen einen Werbeeffekt bei den Zuschauern.
Die Anzahl hängt dabei von jedem Profi selbst ab. Eine allgemeingültige Antwort lässt sich hier nicht formulieren. Man kann jedoch davon ausgehen, dass vier bis fünf Paar die meisten Profis in aktuellem Gebrauch haben. Dazu kommen noch Joggingschuhe.

Fussballschuhe von Argentinien - Lionel Messi rechts (Foto aFP)^
Fussballschuhe von Argentinien – Lionel Messi rechts (Foto aFP)

Woran erkennt man originale Fußballschuhe?
Duplikate erkennt man oftmals an den nicht ordnungsgemäßen Logos. Des Weiteren lässt ihre Verarbeitung zu wünschen übrig. Dabei werden Nähte unsauber genäht oder weisen Fehler auf. Auch der Karton sowie Produktzettel können Aufschluss über Originalität bringen. Im Inneren der Schuhe befindet sich ebenfalls ein Code, mit welchem sich Modellart, Modellreihe und weitere Informationen bestimmen lassen. Diesen können Fachhändler auslesen. Der Kauf im Internet direkt bei den Firmenhomepages oder aber bei seriösen Verkaufsbörsen mit guten Bewertungen können vor Imitaten schützen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, geht am besten direkt zum Händler des Vertrauens in der Nähe. Dort kann man die Schuhe auch direkt anprobieren.

Wann kommen neue Fußballschuhe heraus?
Allgemein lässt sich sagen, dass Firmen über das Ganze Jahr an ihren Produkten arbeiten und diese auch in oft unregelmäßigen Abständen über das Jahr verteilt auf den Markt bringen. Zu Saisonstart bzw. Rückrundenstart der jeweiligen Ligen freuen sich die Fans jedoch wieder, ihre Faszination verfolgen zu können. Zu diesen Zeitpunkten kommen meist neue Modelle auf den Markt, da sich die Unternehmen davon positive Verkaufszahlen erhoffen. Ebenso verhält es sich vor Großevents wie Europa- und Weltmeisterschaft, bei welchen manchmal sogar Sondermodelle kreiert werden.

Wie viele Fußballschuhe braucht man?
Je nachdem auf welchem Belag man vermehrt spielt sollten es ein bis zwei Paar auf jeden Fall sein. Spielt man oft abwechselnd auf Kunstrasen und Naturrasen, so sollte man auf jeden Fall ein Paar für jeden Belag haben. Dies bedeutet in diesem konkreten Fall, ein Paar Stollen und ein Paar Multinocken. Ein Rezept wer auf welchem Belag mit welchen Schuhen jedoch am besten spielen kann, lässt sich nicht sagen. Jeder muss für sich selbst entscheiden mit welcher Art von Schuh er auf welchem Belag am Besten zu recht kommt. Es empfiehlt sich jedoch für jeden Belag den passenden Schuh zu haben.

Welcher Fußballschuh passt zu mir?
Es passt der Fußballschuh zu mir, der meinen Anforderungen optimal Sorge trägt. Dies bedeutet, er soll die passende Sohle für den geforderten Untergrund haben, er soll gut verarbeitet sein, die richtige Passform für meinen Fuß besitzen und dadurch bequem sein. Das Gesamtpaket muss stimmen, zu welchem auch für viele die Optik gehört. Fühlt man sich wohl mit seinem Schuh, so macht einem auch das Fußballspielen viel mehr Spaß und kann gegebenenfalls erst dadurch seine Leistungsfähigkeit auf den Platz bringen.

Passform des Fußballschuhs

Fußballschuhe wie groß bzw. eng kaufen?
Wie groß man Fußballschuhe kauft, bleibt jedem selbst überlassen. Jeder muss dabei für sich selbst entscheiden, wie er es am liebsten mag und wie er am besten spielen kann. Manche mögen es, wenn er etwas zu groß ist, manche mögen es wenn sie vorne anstoßen. Der Schuhe also hauteng ist und quasi eine „zweite Haut“ bildet.

Wie viel Platz vorne lassen?
Wie groß man die Schuhe kauft und wie viel Platz man vorne lässt, hängt zumeist auch von der Modellart sowie der Marke ab. Eine allgemein richtige Regel lässt sich in diesem Zusammenhang nicht formulieren. Einfach selbst ausprobieren und testen, was einem am ehesten liegt.

Müssen Fußballschuhe wie Socken sitzen?
Diese Floskel der Fußballwelt bezieht sich darauf, ob Fußballschuhe quasi wie Socken getragen werden sollen. Das heißt: hauteng. Wie zuvor bereits erwähnt lässt sich dies nicht allgemein formulieren und muss von jedem selbst ausgetestet werden. Nicht jeder mag das Gefühl wenn der Fuß in den Schuh gequetscht ist. Andere lieben dieses Gefühl. Es bleibt also jedem selbst überlassen.

Wie fallen adidas Fußballschuhe aus?
Adidas Fußballschuhe fallen in der Regel eher etwas kleiner aus. Dies kommt aber auch auf das Modell an.

Wie fallen Nike Fußballschuhe aus?
Noch stärker als adidas Fußballschuhe, fällt Nike in der Größe kleiner aus. Es empfiehlt sich hier den Schuh tendenziell eine Nummer größer zu nehmen. Aber auch hier gibt es Unterschiede von Modell zu Modell, innerhalb der Marke.

Fussballschuhe der Nationalmannschaft 2014 in Brasilien (Foto AFP)
Fussballschuhe der Nationalmannschaft 2014 in Brasilien (Foto AFP)

Wie fallen Puma Fußballschuhe aus?
Puma Fußballschuhe fallen, von den drei hier genannten Marken, am ehesten größengerecht aus. Trotzdem empfiehlt sich eine Anprobe, da sich auch hier die einzelnen Modelle untereinander unterscheiden.

Allgemein lässt sich sagen, dass man um eine Anprobe, egal bei welcher Marke, nicht umher kommt, will man einen nach seinen Ansprüchen passenden Schuh haben.

Welche Fußballschuhe für breite Füße?
Eine spezielle Marke auf die man immer zurückgreifen kann wenn man breite Füße hat, lässt sich leider nicht benennen. Es kommt immer auf das Modell an. Hat man ein passendes Modell gefunden, so kann es in der nächsten Generation auch vorkommen, dass die Marke Modifikationen vornahm und diese nun nicht mehr den Ansprüchen genügen.
Nike fällt oftmals sehr schmal aus. Menschen mit breiten Füßen empfehlen zumeist den Adidas Predator. Inwiefern dieser jedoch auch bei Ihnen passt oder Ihren Anforderungen entspricht, muss selbst abgewogen werden. Deshalb: Einfach selbst austesten.

Arten des Fußballschuhs

Auf welchem Platz und bei welchem Wetter (Multi-) Nocken und wann Stollen?
Multinocken, auch „Tausendfüßler“ genannt, sind Schuhe mit vielen ganz kleinen aus Gummi bestehenden Stollen. Sie sind optimal für den Gebrauch auf Kunstrasen, egal bei welchem Wetter, da sie für eine optimale Beweglichkeit Standfestigkeit und Bequeme sorgen.

Nocken nennt man Schuhe, die Gummistollen fest an den Schuhsohlen haben. Sie sind optimal für etwas trockene Rasenplätze. Können aber auch auf tiefen oder nassen Kunstrasen benutzt werden.

Ist es jedoch nass und der Rasenplatz sehr tief, empfehlen sich richtige Stollenschuhe die geschraubt werden können. Je nach Platzverhältnissen kann eine unterschiedliche Länge an Stollen festgeschraubt werden, sodass man perfekt für die Gegebenheiten gewappnet ist.

Zusammenfassend:
Welche Schuhe bei welchem Platz?
Kunstrasen: Multinocken oder Nocken
Naturrasen: Nocken oder Stollen
Asche: Nocken

Was bedeutet „FG“?
FG steht für das im Englischen bezeichnete Firm Ground. Es meint Naturrasen- und Ascheplätze. Breitere Nocken mit etwas weiterem Abstand sind an der Schuhsohle befestigt, damit die Sohle nicht so leicht im Rasen verklebt und man hängen bleibt. Diese könnten für böse Verletzungen, beispielsweise im Knie, sorgen.

Diese Art von Sohle wurde extra für den Gebrauch auf natürlichen Rasenplätzen konzipiert. Nicht verwechseln darf man dies mit Kunstrasen. Dieser stellt keinen natürlichen Untergrund dar, sondern ist synthetisch hergestellt.
Insgesamt kann also gesagt werden, dass FG für trockene oder nasse Rasenplätze geeignet ist.

Was bedeutet „SG“?
SG steht übersetzt für Soft Ground. Gemeint sind meist sehr feuchte schlammige und tiefe Böden. Vermehrt also Naturrasen, welche mit klassischen Stollen bespielt werden sollten.

Diese Art von Sohle wurde extra für den Gebrauch auf weichem bis sehr weichem Naturrasen entwickelt. Zumeist können die geschraubten Stollen schnell ausgetauscht werden und passen sich somit den individuellen kurzfristigen Bedürfnissen des Trägers bzw. den vorherrschenden Platzverhältnissen an.

Die meisten Profispieler nutzen diese Technik, um sich bestmöglich auf die aktuellen Platzverhältnisse einzustellen. Es birgt den Vorteil, auf die sich im Spiel wechselnden Bedingungen, reagieren zu können. So kann es manchmal vorkommen, dass in einer Halbzeit die Sonne scheint, in der anderen ein Wolkenbruch über das Spielfeld zieht.

Warum sind Fußballschuhe pink / rosa oder allgemein bunt?
Immer mehr Spieler tragen auffällige Schuhe. Manchmal auch in Neonfarben. Dies liegt oftmals nicht an den Spielern selbst, sondern deren Ausrüster. Die Spieler haben Verträge unterschrieben, nach denen sie die Schuhe tragen müssen, welche ihnen von den Firmen vorgegeben werden. Ihnen bleibt nichts anderes übrig als diese zu tragen – ob sie wollen oder nicht. Die grellen Farben machen dahingehend für die Hersteller Sinn, dass sie auffallen. Den Zuschauern fallen die Schuhe auf, sehen ihr mögliches Idol in diesen Schuhen Tore schießen und wollen sich die Schuhe auch kaufen, da sie innerlich denken sie spielen mit diesen Schuhen besser. Doch kein Schuh kann ohne den passenden Träger Wunderdinge vollbringen. Die farbigen Schuhe sind also vor allem Marketing. Außerdem wollen viele Spieler, auch auf den Amateurplätzen, auffallen um jeden Preis. Genau dieses Klientel soll angesprochen werden. Mittlerweile kommt es sogar in Mode, den rechten und linken Schuh in jeweils unterschiedlichen Farben zu tragen. So gesehen bei z.B. Mario Balotelli vom FC Liverpool.

Gebrauch des Fußballschuhs

Wie und wie lange Fußballschuhe einlaufen?
Allgemein empfiehlt sich Fußballschuhe vor Meisterschaftsspielen ein bis zwei Wochen im Training einzulaufen und sich an sie zu gewöhnen. Nicht dass während des Spiel Blasen entstehen oder andere Probleme auftreten, die das Spielen beeinträchtigen.

Das Einlaufen und die Passform können verbessert werden, indem man den Schuh von außen und von innen etwas befeuchtet. Er sollte jedoch nicht komplett nass sein.
Durch diesen Trick dehnt sich der Schuh dort, wo er ansonsten zu eng am Fuß anliegen würde. Er passt sich also der Form des Fußes an. Eine Alternative bietet das Spielen mit nassen Socken. Auch hier heißt es jedoch: nur anfeuchten nicht einweichen.

Wie müssen Fußballschuhe sitzen?
Fußballschuhe sollten möglichst eng am Fuß anliegen. Das ist förderlich für das Ballgefühl und ansonsten steigt die Verletzungsgefahr. Sitzen Fußballschuhe nicht eng genug, so kann ein Umknicken bei schnellen Richtungswechseln leicht passieren, das zu schmerzhaften und langwierigen Verletzungen führen kann.

Die richtige „Enge“ muss jedoch wie bei jedem Schuh, jeder individuell für sich selbst entscheiden.

Wie bindet man Fußballschuhe richtig?
Vor dem Schlüpfen in den Schuh sollten die Schnürsenkel alle, bis unten hin, stark gelockert werden. Ist der Fuß im Schuh, so wird Lasche für Lasche der Schnürsenkel fest angezogen, sodass eine optimale Passform entsteht und der Schuh sich möglichst eng an den Fuß anschmiegt. Zum Ende oben verknoten.

Wer zu lange Schnürsenkel hat, bindet diese unter dem Schuh entlang und verknotet anschließend wie normal den Schuh oben wieder.

Mit welchen Fußballschuhen kann man am Besten schießen?
Diese Frage lässt sich allgemein beantworten indem man sagt: es kommt immer auf die Person an die darin steckt. Kein Fußballschuh der Welt wird aus einem untalentierten Spieler einen Profi machen können. Was jedoch das Schießen anbelangt, so kann man sagen, dass es Schuhe gibt, welche die Schusskraft verstärken. Adidas entwickelte beispielsweise die Predator vor Jahren, welche im vorderen Teil des Schuhs ein kleines Gewicht eingelagert hatten, das die Schusskraft verstärken sollte.

Haltbarkeit und Pflege

Wie pflege ich Fußballschuhe richtig?
Zunächst muss bei der Pflege zwischen einem Schuh aus Leder und einem Schuh aus synthetischem Material unterschieden werden.

Ob man dabei einen günstigen oder aber einen teuren Fußballschuh besitzt, spielt keine Rolle. Die Pflege eines Lederschuhs ist jedoch etwas aufwendiger.

Egal ob Leder oder Synthetik, der Schuh sollte vor der Pflege erst getrocknet werden. Am Besten dazu die Schnürsenkel und, falls machbar, die Einlegesohle entfernen.

Die Schuhe sollten kalt getrocknet werden. Dazu legt man sie zusätzlich mit Zeitungspapier aus, das die Feuchtigkeit auch aus dem Inneren des Schuhs zieht. Keinesfalls sollten die Schuhe auf der Heizung getrocknet werden. Das Material würde rissig werden und seine Haltbarkeit verlieren. Des Weiteren könnte sich der Kleber, welcher die Sohle und den Schuh verbindet, lösen.

Holzschuhspanner erhalten beim Trocknen die Form des Schuhs. Weniger ratsam sind Plastikschuhspanner, da diese keine Feuchtigkeit aufnehmen können.

Noch dazu sollte erwähnt werden, für diejenigen welche Schraubstollen besitzen, dass die Gewinde regelmäßig geölt werden sollten.

Eine einfache Grundregel besteht bei der Pflege von synthetischen und ledernen Fußballschuhen: „Einen Lederschuh muss ich mit Lederfett pflegen, bei Synthetikschuhen ist ein feuchter Lappen ausreichend“.

Pflege von Synthetikmaterial
Nach dem Waschgang mit lauwarmem Seifenwasser kann man seinen Synthetikschuh mit speziellen Pflegeemulsionen behandeln. Ein breites Sortiment steht hier zur Verfügung.

Bei wem jedoch die Hoffnung besteht, sein Synthetikschuh halte ewig dem sei gesagt: selbst mit der besten Lotion wird mit der Zeit das Material spröde und hart. Das liegt an den Weichmachern im Material, die sich im Laufe der Zeit verflüchtigen.

Ein Tipp für all diejenigen welches sich über die Streifen, entstanden durch den Kontakt zum Gummi anderer Schuhe, stören: mit einem handelsüblichen Radiergummi lassen sich diese leicht beseitigen.

Pflege von echtem Leder
Zunächst gleich wie beim Synthetikmaterial: der gröbste Schmutz wird mit Seifenwasser entfernt. Jedoch auf keinen Fall den kompletten Schuh im Wasser tränken. Dies ist der Haltbarkeit abträglich. Zusätzlich können für stärkere Verschmutzungen spezielle Schuhreinigungsmittel verwendet werden.

Nun der entscheidende Unterschied zum synthetischen Material: Nach der Reinigung ist der Schuh aus Leder quasi ungeschützt. Er muss imprägniert werden, um ihn vor Wind und Wetter zu schützen. Alle drei Wochen sollte diese Imprägnierung wiederholt werden.

Anschließend wird der Schuh mit Lederfett oder einer Wachsemulsion eingerieben. Die natürlichen im Leder enthaltenen Schutzsubstanzen wurden durch das Reinigen des Schuhs herausgewaschen. Fettet man nun nicht nach, wird das Leder mit der Zeit rissig und hart.

Kleiner zusätzlicher Kniff: erwärmt man den Lederschuh leicht, nimmt er die Inhaltsstoffe besser auf. Doch aufgepasst: nicht zu sehr erwärmen, sonst löst sich auch hier der Kleber.

Nachdem das Pflegeprodukt einen Tag eingezogen ist, entfernt man mit einem weichen Lappen die Reste und bürstet den Schuh um ihn auf Hochglanz zu bringen.

Welches Lederfett für meinen Fußballschuh?
Es kann ohne weiteres gesagt werden, dass es kein Profifett von Adidas oder anderen großen Marken sein muss, sondern auch ein billigeres Fett total ausreichend ist um dem Schuh die nötigen Inhaltsstoffe zu verleihen.

Warum stinken Fußballschuhe?
Innerhalb des Schuhs fangen durch die Bewegung natürlich die Füße an zu schwitzen. Die entstehende Feuchtigkeit sowohl von innen als auch von außen, der Schmutz und Dreck auf dem Platz, sowie die im Schuh enthaltenen Kleber tun ihr übriges zu einer Geruchsentwicklung im Schuh. Dies nehmen wir als stinkend wahr.

Wie lange halten Fußballschuhe und wie oft brauche ich deshalb neue?
Dies kommt immer auf die Beanspruchung und die Pflege an. Hat man mehrmals die Woche Training und trägt die Schuhe auch noch zum Spiel, so setzt selbstredend ein Verschleiß des Material früher ein, als hätte ich die Schuhe nur für Spiele an.

Allgemein kann aber gesagt werden, dass ein Fußballschuh bei sehr starker Beanspruchung trotzdem mindestens ein halbes Jahr halten sollte. Bei normaler Beanspruchung etwa ein Jahr. Hat man die Schuhe nur selten an, so ist die Grenze der Haltbarkeit natürlich nach oben hin offen.

Durch regelmäßige Pflege kann die Haltbarkeit eines Schuhs verlängert werden.

Zu erwähnen ist auch, dass ein qualitativ hochwertigerer Schuh in der Anschaffung, vermutlich länger „lebt“ als ein Schuh welcher viele Qualitätskriterien nicht erfüllt. Man hat es also selbst in der Hand, welche Qualität man kauft.

Wie lange haben Fußballschuhe Garantie?
Vom Einzelhandel werden 12 Monate Garantie angepeilt. Dies ist nur ein Richtwert. Sollte man jedoch glaubwürdig nachweisen können, dass ein Materialfehler vorliegt und es sich nicht um einfachen Verschleiß durch Abnutzung handelt, so kann dies reklamiert werden. Normalerweise glaubt Ihnen der Einzelhändler Ihres Vertrauens und erstattet ihnen die Schuhe.

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

€ 89,95 inkl. Versand & Mwst - lieferbar ab 18.11.2019
Scroll to Top