Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst

Rückennummer 11 im Deutschland Trikot 2020 – DFB Trikot Nr.11

Wer trägt die Rückennummer 11?

Rückennummer 11
Rückennummer 11

Was bedeutet die Rückennummer 11 und macht sie zu einer besonderen Trikotnummer auf dem Fußball-Spielfeld? ⚽

Der Spieler mit der Rückennummer 11 ist im Fußball meistens im vorderen Bereich des Spielfeldes zu finden. Ursprünglich wurde die Rückennummer 11 an den Spieler auf der linken Außenbahn vergeben. Bei der Einführung der verpflichtenden Rückennummer durch die FA (englischer Fußballverband) in den 1930er-Jahren, stand die Rückennummer 11 für den Spieler der die Position des „Left-Winger“ begleitete. Im Laufe der Fußball Geschichte verschob sich die Positionierung immer mehr in die Mitte, so dass in der Nationalmannschaft heute häufiger ein Mittelstürmer die Rückennummer 11 trägt.

Welcher Spieler hat aktuell die Trikotnummer 11 in der Deutschen Nationalmannschaft?

DFB Trikotnummer 11: Marco Reus

Marco Reus (Borussia Dortmund) wird im DFB Kader bei der Weltmeisterschaft 2018 die Rückennummer 11 zurück erhalten, die er schon einmal inne hatte in der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. Die Rückennummer 11 musste nach dem Karriereende Miroslav Kloses als aktiver Nationalspieler neu vergeben werden.

 

Nachdem er nach der WM 2014 seine Rückennummer 11 freigab, wagte Bundestrainer Löw einige Experimente, schien nun in Timo Werner eine bevorzugte Lösung parat zu haben, der nun die 9 trägt und dem Rückkehrer Reus die 11 übergeben muss. Seit der WM 2014 trugen neben Werner folgende Spieler die Rückennummer 11: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Sidney Sam (damals FC Schalke 04), Max Meyer (FC Schalke 04), Julian Draxler (damals VfL Wolfsburg) und zuletzt Sebastian Rudy (damals 1899 Hoffenheim).

Marco Reus mit der Nummer 11 im deutschen Heimtrikot gegen Mexiko am 17.6.2018 bei der Fußball Weltmeisterschaft 2018. Foto Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Marco Reus mit der Nummer 11 im deutschen Heimtrikot gegen Mexiko am 17.6.2018 bei der Fußball Weltmeisterschaft 2018. Foto Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Das neue DFB Trikot mit Beflockung von Marco Reus mit der Nummer 11 kaufen.
Das neue DFB Trikot mit Beflockung von Marco Reus mit der Nummer 11 kaufen.

Welche Spieler trugen bei den WM Titel 1954, 1974, 1990 und 2014 die Rückennummer 11 in der DFB Mannschaft?

Die WM 2014 in Brasilien war Miroslav Kloses letzte Teilnahme an der Endrunde eines großen Turniers. Die WM 2014 war bereits Kloses siebtes Turnier, bei dem er mit der Rückennummer 11 in der Deutschen Nationalmannschaft auflaufen durfte. Seit der WM 2002, mit Ausnahme des Confed Cup 2005, hatte Miroslav Klose die Rückennummer 11 inne. Außer ihm und Bastian Schweinsteiger trug kein Nationalspieler eine einzige Nummer über einen solch langen Zeitraum. Der Mittelstürmer stand bei der WM 2014 in fünf von sieben Spielen auf dem Rasen und fährt als Co-Trainer mit zur WM 2018 nach Russland. In seinen 137 Länderspielen wurde Klose mit 71 Treffern zum ewigen Top-Torjäger der Nationalmannschaft.

Brasiliens Dante und Miro Klose beim WM-Halbfinale. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
Brasiliens Dante und Miro Klose beim WM-Halbfinale. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Bei der WM 1974 und der WM 1990 wurde die Rückennummer 11 ebenfalls an einen Mittelstürmer vergeben. Für Frank „Franky“ Mill (Borussia Dortmund) war die Teilnahme an der WM 1990 in Italien nach der EM 1988 bereits die zweite Teilnahme an einer Endrunde mit der Rückennummer 11. Der Mittelstürmer Frank Mill war bekannt dafür, dass er in den 1980er ohne Schienbeinschoner spielte und erlangte zweifelhaften Ruhm, als er in seinem ersten Spiel für Borussia Dortmund in der Saison 1986/87 den Ball freistehend vor dem leeren Tor gegen den Pfosten schoss. Bei der WM 1990 kam der 17-fache Nationalspieler allerdings nicht zum Einsatz.

Der Mittelstürmer mit der Rückennummer 11 bei der WM 1974 war Jupp Heynckes, der zu dieser Zeit bei Borussia Mönchengladbach spielte. Nachdem sich Heynckes schon in der Saison 1970/71 in der Rückennummer 11 ausprobieren durfte, wurde ihm diese Nummer bei der WM 1974 fest zugesichert. Der heutige Trainer des FC Bayern München kam bei der Endrunde allerdings nur in den ersten beiden Spielen gegen Chile und Australien und auf der linken Außenbahn zum Einsatz. Die Vorrundenniederlage gegen die DDR-Auswahl erlebte „Don Jupp“ von der Auswechselbank, ebenso wie der DDR-Spieler mit der Rückennummer 11, Joachim Streich von Hansa Rostock, der mit 59 Toren bester Schütze der DDR-Elf war.
Nur bei der WM 1954 trug ein Spieler die Rückennummer 11, der am ehesten der Bezeichnung „Left-Winger“ nahe kommt. Die Rede ist vom gebürtigen Kasseler Karl-Heinz „Gala“ Metzner, der für den ortsansässigen KSV Hessen in den 1950er-Jahren spielte. Seine Erfahrungen als Spielmacher, seine feine Technik und sein hervorragendes Passspiel machten in der Saison 1952/53 auch Bundestrainer Sepp Herberger aufmerksam, der Metzner in seine Auswahl für die WM 1954 berief. Allerdings kam „Gala“ Metzner in keinem Spiel zum Einsatz und gehörte nur in den beiden Partien gegen Ungarn in der Gruppenphase und dem Finale sowie dem Halbfinale gegen Österreich dem Spielkader an.

Wer trug die Rückennummer 11 bei der Fußball EM 2016?

Bei der EM 2016 gehörte dem damaligen Profi des VfL Wolfsburg Julian Draxler. Der Spieler aus der Schalker Jugend ist am ehesten auf der linken Bahn beheimatet, kann aber auch in einem 4-2-3-1 die Positionen in der Mitte und auf der rechten Seite hinter dem Sturm besetzen. Draxler spielte bei der EM 2016, vor dem Wechsel zu Paris St. Germain, eine wichtige Rolle in den Plänen von Bundestrainer Löw. Dieser ließ Draxler in insgesamt vier Spielen in der Startformation jeweils als Linksaußen auflaufen. Im Viertelfinale gegen Italien wurde Draxler gegen Mario Gómez als Sturmpartner von Thomas Müller getauscht. Seit der EM 2016 ist die Rolle Draxlers noch wichtiger geworden, da er beim Confed Cup 2017 als Kapitän nominiert wurde. Dabei trug er allerdings schon die Rückennummer 7, die er zuletzt weiterhin tragen durfte.

Julian Draxler (R)bei der FUßball EM 2016 gegen Polen. / AFP PHOTO / FRANCISCO LEONG
Julian Draxler (R)bei der FUßball EM 2016 gegen Polen. / AFP PHOTO / FRANCISCO LEONG

Welcher Spieler lief in der WM und EM Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft mit der Rückennummer 11 auf?

Vor allem in den 1980er und 1990er-Jahren trugen bei großen WM und EM Endrunden Mittelstürmer die Rückennummer 11. So etwa beim Titelgewinn bei der EM 1980 in Italien, wo Klaus Allofs von Fortuna Düsseldorf die Rückennummer 11 inne hatte. Karl-Heinz Rummenigge (Bayern München), der eigentlich erster Anwärter auf die Nummer 11 war, wechselte für dieses Turnier zur Rückennummer 8. Klaus Allofs stand in drei Spielen als Sturmpartner Rummenigges auf dem Platz und erzielte im Gruppenspiel gegen die Niederlande beim 3:2-Sieg alle drei Treffer per Hattrick (20., 59. und 66. Spielminute).

Bei dem WM Endrunden 1978, 1982 und 1986 sowie der EM 1984 trug Karl-Heinz Rummenigge die Rückennummer 11. Rummenigge erzielte in 19 Spielen der Weltmeisterschaft neun Treffer und war vor allem in den Qualifikationsspielen ein verlässlicher Torgarant. In 14 WM Qualifikationsspielen erzielte Rummenigge 13 Treffer und gab neun Vorlagen. Auch in der Bundesliga tauchte Rummenigge regelmäßig in der Torjägerliste auf und wurde sogar drei Mal Torschützenkönig.

Das WM-Finale gegen Argentinien bei der WM 1986 in Mexiko. (hinten von links nach rechts: Harald Schumacher, Thomas Berthold, Hans-Peter Briegel, Karl-Heinz Rummenigge, Ditmar Jakobs, Felix Magath; vorne von links nach rechts: Karl Heinz Foerster, Andreas Brehme, Klaus Allofs, Norbert Eder, Lothar Matthaeus) AFP PHOTO
Das WM-Finale gegen Argentinien bei der WM 1986 in Mexiko. (hinten von links nach rechts: Harald Schumacher, Thomas Berthold, Hans-Peter Briegel, Karl-Heinz Rummenigge, Ditmar Jakobs, Felix Magath; vorne von links nach rechts: Karl Heinz Foerster, Andreas Brehme, Klaus Allofs, Norbert Eder, Lothar Matthaeus) AFP PHOTO

Auf Rummenigge und Mill folgten in der Rückennummer 11 in den 1990er-Jahren weitere Mittelstürmer, wie Karl-Heinz Riedle (Lazio Rom), Stefan Kuntz (1. FC Kaiserslautern, Beşiktaş), Olaf Marschall (1. FC Kaiserslautern) und Michael Preetz (Hertha BSC). Bei der EM 1996 erlangte Stürmer Stefan Kuntz bei den heimischen englischen Fans einen hohen Bekanntheitsgrad, weil sein Nachname ausgesprochen sehr ähnlich klingt wie ein bestimmtes englischsprachiges Wort.

TurnierNationalspieler mit der Rückennummer 11 (Trikot Nr.11)
WM 1954Karl-Heinz Metzner (Hessen Kassel)
WM 1958, 1962Hans Schäfer (1. FC Köln)
WM 1966Lothar Emmerich (Borussia Dortmund)
WM 1970Klaus Fichtel (FC Schalke 04)
EM 1972Erwin Kremers (FC Schalke 04)
WM 1974Jupp Heynckes (Borussia Möchengladbach)
EM 1976Bernd Hölzenbein (Eintracht Frankfurt)
WM 1978Karl-Heinz Rummenigge (Bayern München)
EM 1980Klaus Allofs (Fortuna Düsseldorf)
WM 1982, 1986, EM 1984Karl-Heinz Rummenigge (Bayern München, Inter Mailand)
WM 1990, EM 1988Frank Mill (Borussia Dortmund)
EM 1992Karl-Heinz Riedle (Lazio Rom)
WM 1994, EM 1996Stefan Kuntz (1. FC Kaiserslautern, Beşiktaş)
WM 1998Olaf Marschall (1. FC Kaiserslautern)
Confed Cup 1999Michael Preetz (Hertha BSC)
EM 2000Paulo Rink (Bayer Leverkusen)
WM 2002, EM 2004Miroslav Klose (1. FC Kaiserslautern)
Confed Cup 2005Thomas Brdaric (VfL Wolfsburg)
WM 2006, 2010, 2014, EM 2008, 2012Miroslav Klose (Werder Bremen, Bayern München, Lazio Rom)
EM 2016Julian Draxler (VfL Wolfsburg)
Confed Cup 2017Timo Werner (RB Leipzig)

 

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst
Scroll to Top