Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst

Rückennummer 4 im Deutschland Trikot

Wer trägt die Rückennummer 4?

Rückennummer 4
Rückennummer 4

Was bedeutet die Rückennummer 4 und macht sie zu einer besonderen Trikotnummer auf dem Fußball-Spielfeld?

Die Rückennummer 4 ist üblicherweise Spielern vorbehalten, die in der Defensive ihr Werk verrichten. Bei der Einführung der Rückennummern in den 1930er Jahren lief jener Spieler mit der Rückennummer 4 auf, der auf der rechten Seite der Defensive, zuweilen auch im Mittelfeld seine Aufgaben erledigte. Im Laufe der Jahre wurden aber auch vermehrt Spieler mit der Rückennummer 4 auf Positionen der zentralen Verteidigung aufgeboten. Eine im Fußball oft verwendete Redewendung im Zusammenhang mit dieser Rückennummer lautet, „Kein Mensch, kein Tier, die Nummer 4.“

Welcher Spieler hat aktuell die Trikotnummer 4 in der Deutschen Nationalmannschaft?

DFB Trikotnummer 4: Matthias Ginter

In den letzten Spielen der Deutschen Nationalmannschaft trug Matthias Ginter die Rückennummer 4. Schon beim Confed Cup 2017 hatte der Defensiv-Allrounder diese Nummer inne. Daran hat sich seit seinem Wechsel von Borussia Dortmund zu Borussia Mönchengladbach wenig geändert. Vieles spricht also dafür, dass Ginter, der in der Nationalmannschaft auch schon die 3 und die 6 trug, die Nummer 4 behalten kann. Das wird aber nicht zuletzt davon abhängen, wie sich der vorige Inhaber der Rückennummer 4 Benedikt Höwedes bei Juventus Turin nach der Verletzungspause in der Rückrunde der Saison schlägt.

Matthias Ginter trägt die Nummer 4 bei der Fußball WM 2018
Matthias Ginter trägt die Nummer 4 bei der Fußball WM 2018

Welche Spieler trugen bei den WM Titel 1954, 1974, 1990 und 2014 die Rückennummer 4 in der DFB Mannschaft?

Noch beim WM Erfolg 2014 trug Benedikt Höwedes, damals in Diensten des FC Schalke 04, die Rückennummer 4. In Brasilien spielte der Verteidiger in der für ihn ungewöhnlichen Rolle als Linksverteidiger eine sehr gute WM und trug viel zum Titelgewinn der Nationalmannschaft bei. Insgesamt verpasste Höwedes keine Spielminute beim Turnier und bereitete im Vorrundenspiel gegen Ghana sogar einen Treffer vor.

DFB-Spieler Benedikt Höwedes gegen Sergio Aguero beim Länderspiel gegen Argentinien in Düsseldorf am 03.09.2014. AFP PHOTO / JOHN MACDOUGALL
DFB-Spieler Benedikt Höwedes gegen Sergio Aguero beim Länderspiel gegen Argentinien in Düsseldorf am 03.09.2014. AFP PHOTO / JOHN MACDOUGALL

Benedikt Höwedes hat namhafte Vorgänger im Trikot mit der Nummer 4 bei den WM Titeln der Deutschen Nationalmannschaft. Allen voran der 105-fache Nationalspieler Jürgen Kohler, der bei WM 1990 in Italien die Nummer 4 trug. Der beinharte Innenverteidiger mit dem Spitznamen „Kokser“ stand zu der Zeit noch bei Bayern München unter Vertrag, kurz bevor er nach Italien zu Juventus Turin wechselte. Er spielte bei der WM 1990 ab dem Achtelfinale in der Stammformation und war wie Höwedes am Titelgewinn direkt beteiligt. Nach dem WM Erfolg war Jürgen Kohler bei der EM 1996 als Kapitän mit der Rückennummer 15 dabei. Bei seiner späteren Rückkehr zur Rückennummer 4 bei der WM 1998 schied die Mannschaft im Viertelfinale gegen Kroatien aus.
Bei den WM Erfolgen von 1954 und 1974 trugen ebenfalls Spieler des FC Bayern München die Rückennummer 4. Bei der WM 1954 in der Schweiz hatte Hans Bauer die Nummer 4 inne. Er kam im Gruppenspiel gegen Ungarn und im Entscheidungsspiel gegen die Türkei über die volle Spielzeit zum Einsatz und stand sowohl im Halbfinale als auch im Finale im Aufgebot von Trainer Sepp Herberger. Bei der WM 1974 war es Georg „Katsche“ Schwarzenbeck der mit der Rückennummer 4 auflief. Der Ur-Bayern Schwarzenbeck galt, sowohl im Club als auch im Nationalteam, als Adjutant und Ausputzer Franz Beckenbauers.
Bemerkenswert ist, dass Katsche die Rückennummer 4 in der Nationalmannschaft nach der WM 1970 die Rückennummer 4 vom Kaiser erbte. Bei der WM 1974 spielte Schwarzenbeck mit einer Ausnahme das gesamte Turnier durch. Nur im Vorrundenspiel gegen die DDR-Auswahl wurde Schwarzenbeck in der 68. Minute vom Platz genommen. Ganz im Gegensatz zum seinem Gegenüber mit der Rückennummer 4, dem Libero von Carl-Zeiss Jena Konrad Weise, der beim 1:0-Erfolg über 90. Spielminuten auf dem Platz stand.

Wer trug die Rückennummer 4 bei der Fußball EM 2016?

Bei der EM 2016 trug Benedikt Höwedes die Rückennummer 4. Bei diesem Turnier hatte Höwedes seine Rolle der WM 2014 als Stamm-Linksverteidiger schon wieder eingebüßt und spielte zunächst als Rechtsverteidiger, beim Start des Turniers gegen die Ukraine (2:0-Sieg) und Polen (0:0), kam dann gegen Nordirland (0:1-Sieg) und Slowakei (3:0-Sieg) von der Bank für den geschwächten Boateng und wechselte schließlich für das Viertelfinale gegen Italien (7:6-Sieg n.E.) und das Halbfinale gegen Frankreich (0:2-Niederlage) als dritter zentraler Innenverteidiger neben Boateng und Hummels. Während des Turniers lobte Löw Höwedes mehrfach für seine defensive Vielseitigkeit auf hohem Niveau.

Benedikt Hoewedes gegen Frankreich am 7.Juli 2016 bei der EM 2016 . AFP PHOTO / FRANCK FIFE
Benedikt Hoewedes gegen Frankreich am 7.Juli 2016 bei der EM 2016 . AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Wer lief in der WM und EM Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft mit der Rückennummer 4 auf?

Bei der WM 1966 in England und der WM 1970 in Mexiko hatte der Kaiser Franz Beckenbauer die Rückennummer 4 inne. Der Libero des FC Bayern München musste bei diesen Turnieren noch ohne die Unterstützung von Georg Schwarzenbeck auskommen. Die erhielt Beckenbauer erst später bei der EM 1972 nach seinem Wechsel zur Rückennummer 5. Bei den Turnieren in England und Mexiko hatte der junge Beckenbauer mit der Nummer 4 eine mehr offensive Rolle auf dem Spielfeld, wo er im 4-2-4 zusammen mit Wolfgang Overath im Mittelfeld agierte.
Ein Vorgänger Beckenbauers war der Lauterer Horst Eckel, der seit dem Tod Hans Schäfers am 7. November 2017 der letzte noch lebende Spieler des WM Kaders von 1954 ist. Die Trikotnummer 4 hatte Eckel allerdings erst bei den Spielen in Schweden bei der WM 1958 inne. Bei der WM 1962 in Chile trug der Hamburger Willy Schulz die Rückennummer 4 und nahm dort an allen vier WM Begegnungen teil. Der Vorstopper aus dem Ruhrpott kam insgesamt auf 13 WM Einsätze.

Bei fünf großen WM und EM Turnieren zwischen 1980 und 1986 hatte Karlheinz Förster das Leibchen mit der Nummer 4 inne. In dieser Zeit wurde der „Treter mit dem Engelsgesicht“ zu Deutschlands Fußballer des Jahres 1982 gewählt und wurde mit seinem Heimatverein, dem VfB Stuttgart, Deutscher Meister 1984. Nach der Regentschaft von Karlheinz Förster und Jürgen Kohler, die sich gemeinsam fast zwanzig Jahre die Nummer 4 teilten, dauerte es eine Weile bis sich mit Höwedes wieder einer in diesem Trikot fest spielte. In der Zwischenzeit trugen beispielsweise Thomas Linke (Bayern München), Robert Huth (Chelsea FC) und Clemens Fritz (Werder Bremen) die Rückennummer 4.

TurnierNationalspieler mit der Rückennummer 4 (Trikot Nr.4)
WM 1954Hans Bauer (Bayern München)
WM 1958Horst Eckel (1. FC Kaiserslautern)
WM 1962Willi Schulz (FC Schalke 04)
WM 1966, 1970Franz Beckenbauer (Bayern München)
WM 1974, EM 1972, 1976Georg Schwarzenbeck (Bayern München)
WM 1978Rolf Rüssmann (FC Schalke 04)
WM 1982, 1986, EM 1980, 1984Karlheinz Förster (VfB Stuttgart)
WM 1990, 1994, EM 1988, 1992Jürgen Kohler (1. FC Köln, Bayern München, Juventus)
EM 1996Steffen Freund (Borussia Dortmund)
WM 1998Jürgen Kohler (Borussia Dortmund)
EM 2000, Confed Cup 1999Thomas Linke (Bayern München)
WM 2002Frank Baumann (Werder Bremen)
EM 2004Christian Wörns (Borussia Dortmund)
WM 2006, Confed Cup 2005Robert Huth (Chelsea FC)
EM 2008Clemens Fritz (Werder Bremen)
WM 2010Dennis Aogo (Hamburger SV)
WM 2014, EM 2012, EM 2016Benedikt Höwedes (FC Schalke 04)
Confed Cup 2017Matthias Ginter (Borussia Dortmund)

 

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst
Scroll to Top