Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst

Rückennummer 23 im Deutschland Trikot – Mark Uth

Wer trägt die Rückennummer 23?

Rückennummer 23 im dFB Trikot
Rückennummer 23 im dFB Trikot

Was bedeutet die Rückennummer 23 und macht sie zu einer besonderen Trikotnummer auf dem Fußball-Spielfeld?

Die Rückennummer 23 wird erst in der jüngeren Vergangenheit bei großen WM und EM Turnieren vergeben. Bei der EM 1996 kam sie zum ersten Mal zur Geltung, da Bundestrainer Berti Vogts nach einem Verletzungsfall für das Finale einen Spieler nachnominieren durfte, der mit der Rückennummer 23 ausgestattet wurde. Noch bei den darauffolgenden Turnieren der WM 1998 und der EM 2000 war die Größe der Nationalteams auf maximal 22 Spieler beschränkt. Erst seit der WM 2002 ist die Größe auf 23 Spieler gewachsen und die Rückennummer 23 kann an einen teilnehmenden Spieler vergeben werden.

Welcher Spieler hat aktuell die Trikotnummer 23 in der Deutschen Nationalmannschaft?

Update im Oktober 2018: Mark Uth trägt die 23 und ist somit der Nachfolger von Mario Gomez, der nach der WM 2018 zurück getreten ist aus der Deutschen Nationalmannschaft.

Mario Gomez vom VfB Stuttgart steht im endgültigen WM Kader 2018 und wird in Russland die Trikotnummer 23 tragen. Zuletzt teilte er sich diese Nummer mit  Sebastian Rudy die Rückennummer 23 in der Nationalmannschaft, Mittelfeldspieler von Bayern München.

Mario Gomez ist einer der ältesten Spieler mit 32 Jahren im DFB-Kader, aber auch mit 74 Länderspielen einer der Erfahrensten überhaupt. Nur wenige Spieler im aktuellen Kader haben mehr Länderspiele auf dem Buckel.

Mario Gomez beim Länderspiel in Berlin am 28.März 2018 im neuen DFB Away Trikot mit der Trikotnummer 23. / AFP PHOTO / Patrik STOLLARZ
Mario Gomez beim Länderspiel in Berlin am 28.März 2018 im neuen DFB Away Trikot mit der Trikotnummer 23. / AFP PHOTO / Patrik STOLLARZ
Das neue DFB Trikot mit Beflockung von Mario Gomez mit der Nummer 23 kaufen.
Das neue DFB Trikot mit Beflockung von Mario Gomez mit der Nummer 23 kaufen.

 

Sebastian Rudy (R) am 14. November 2017 gegen Frankreich im Länderspiel mit der Rückennummer 23. AFP PHOTO / John MACDOUGALL
Sebastian Rudy (R) am 14. November 2017 gegen Frankreich im Länderspiel mit der Rückennummer 23.
AFP PHOTO / John MACDOUGALL

Welche Spieler trugen bei den WM Titel 1954, 1974, 1990 und 2014 die Rückennummer 23 in der DFB Mannschaft?

Bei den WM Titeln von 1954, 1974 und 1990 wurde kein Spieler mit der Rückennummer 23 eingesetzt. Erst seit der EM 1996 wurde es möglich bei großen Turnieren 23 Spieler zu nominieren, weswegen die Rückennummer 23 eingeführt werden konnte. Bis dahin bestanden die Kader der Nationalteams in der Regel aus 19 Feldspielern und drei Torhütern. Mit der Vergrößerung der Kader wurde es auch möglich einen Feldspieler mehr zu nominieren.
Demnach ist Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) der einzige Nationalspieler, der bei einem Titelgewinn die Rückennummer 23 anziehen konnte. Kramer wurde von Joachim Löw trotz seiner fehlenden Erfahrung im Nationalteam für die WM 2014 nominiert und entwickelte sich während des Turniers zu einem Schlüsselspieler, da er nach seinen Einwechslungen für Stabilität in der Hintermannschaft sorgte und gar einmal im Startaufgebot stand.
Bei der WM 2014 wurde Christoph Kramer im Achtelfinale gegen Algerien zum ersten Mal eingewechselt, als sich Bastian Schweinsteiger in der 108. Spielminute verletzte. Mit Kramer auf dem Spielfeld erhöhte das deutsche Nationalteam abermals die Schlagzahl und konnte in der 118. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Auch im Viertelfinale kam Kramer zu einem Kurzeinsatz, wo er eine Minute vor dem Ende der Spielzeit für Toni Kroos eingewechselt wurde.

Beim besten Sieg der WM 2014 im Finale gegen Argentinien wurde Christoph Kramer von Joachim Löw sogar in die Startelf gehoben. Aufgrund taktischer Überlegungen erachtete Löw es als sinnvoll mit drei zentralen Mittelfeldspielern zu beginnen und einen Angreifer draußen zu lassen. Die Wahl viel auf Christoph Kramer als dritte Option neben Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos. Allerdings verletzte sich Kramer schon in der 31. Spielminute so schwer, dass er gegen André Schürrle ausgetauscht werden musste.

Seine ersten Länderspiele hatte Christoph Kramer in der Vorbereitung zur WM absolviert. Bei seinem Länderspieldebüt gegen Polen am 13. Mai 2014 agierte Kramer in der Startformation auf einer Position der Doppel-Sechs neben Sebastian Rudy und trug dabei die Rückennummer 16. Bei seinem zweiten Länderspiel, dass am 1. Juni 2014 im Testspiel gegen Kamerun wurde Kramer mit der Rückennummer 25 eingewechselt. Nach der WM 2014 hatte Kramer neben der Rückennummer 23 auch noch die Rückennummer 20 inne.

Wer trug die Rückennummer 23 bei der Fußball EM 2016?

Die EM 2016 war das bisher letzte Turnier bei dem der Mittelstürmer Mario Gómez die Rückennummer 23 tragen durfte. Der 71-fache Nationalspieler Gómez spielte bei der EM 2016 plötzlich wieder eine tragende Rolle in den Überlegungen von Bundestrainer Joachim Löw, der den Stürmer zuvor nicht für die WM 2014 nominierte. Gómez kam bei der EM in Frankreich in vier Spielen zum Einsatz und erzielte zwei Tore. Darunter den entscheidenden Treffer im dritten Vorrundenspiel beim 0:1-Sieg gegen Nordirland. Beim Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich fand Gómez wie schon im ersten Gruppenspiel gegen die Ukraine keine Berücksichtigung für einen Einsatz im Team.

"Mario

Welcher Spieler lief in der WM und EM Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft mit der Rückennummer 23 auf?

Mario Gómez ist auch der einzige Spieler, der die Rückennummer 23 bei mehr als einer WM oder EM Endrunde tragen durfte. Bei der WM 2010 kam Gómez, der damals bei Bayern München mit der Rückennummer 33 spielte, allerdings nur zu vier Kurzeinsätzen. Die EM 2012, die Gómez ebenfalls mit der Rückennummer 23 im Nationaldress absolvierte, war hingegen für ihn etwas erfolgreicher. Er stand bei der EM 2012 in vier Partien in der Startelf und traf drei Mal ins gegnerische Tor. Nach den Zwischenstopps beim AC Florenz, Beşiktaş und dem VfL Wolfsburg ist Mario Gómez inzwischen wieder bei seinem Herkunftsverein, dem VfB Stuttgart, beschäftigt wo er mit der Rückennummer 27 aufläuft.

Bei der EM 1996, als zum ersten Mal eine Rückennummer 23 an einem großen Turnier teilnehmen durfte, trug der Freiburger Jens Todt diese Nummer. Der heutige Sportfunktionär Todt feierte sein Länderspieldebüt am 12. Oktober 1994 gegen Ungarn. Nach einem Einsatz gegen Spanien hatte Todt seinen dritten und letzten Auftritt am 23. Juni 1995 gegen die Schweiz. Bei der EM 1996 erlaubten die Regularien die Nachnominierung eines Spielers für das Finale, wenn einer der 22 bereits nominierten Spieler wegen Verletzung ausfällt. Da Bundestrainer Berti Vogts im Finale auf Jürgen Kohler verzichten musste, wurde Jens Todt für das Finale gegen Tschechien eingeflogen, blieb aber ohne Einsatzzeit.

Bei der WM 2002, als die Rückennummer 23 erstmals regulär zum Nationalteam gehörte, hatte Torwart Hans Jörg Butt (Bayer Leverkusen) das Recht diese Nummer zu tragen. Auf ihn folgte mit Timo Hildebrand (VfB Stuttgart) ein weiterer Torwart mit der Rückennummer 23. Er hatte das Trikot bei der EM 2004, dem Confed Cup 2005 und der WM 2006 im eigenen Land inne. Bei der EM 2008 durfte noch René Adler (Bayer Leverkusen), der ebenfalls auf der Torwart-Position spielt, die Rückennummer 23 tragen.

TurnierNationalspieler mit der Rückennummer 23 (Trikot Nr.23)
EM 1996Jens Todt (SC Freiburg)
WM 2002Hans Jörg Butt (Bayer Leverkusen)
WM 2006, EM 2004, Confed Cup 2005Timo Hildebrand (VfB Stuttgart)
EM 2008René Adler (Bayer Leverkusen)
WM 2010, EM 2012Mario Gomez (Bayern München)
WM 2014Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach)
EM 2016Mario Gomez (ACF Fiorentina)

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

Das neue DFB Trikot bestellen!
ab € 79,95 inkl. Versand & Mwst
Scroll to Top