Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!
€ 89,95 inkl. Versand & Mwst - lieferbar ab 18.11.2019

Boateng, Hummels, Müller nicht mehr Teil der Nationalmannschaft!

Eine echte Bombe platzte am heutigen Dienstag Nachmittag auf Twitter. Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller sind nicht mehr länger Teil der Nationalmannschaft. Der Bundestrainer hat die drei Bayern Stars aus den Reihen der Nationalmannschaft aussortiert. Wie es dazu kam und welche Gründe der Bundestrainer und die Spieler für die Entscheidung nannten erfahrt ihr hier!

Julian Draxler (Mitte) feiert sein 1:0 gegen Nordirland. Thomas Müller (Nummer 13) und Mesut Özil (nun mit Rückennummer 10 statt 8 unterwegs) gratulieren ihm. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Warum sind Boateng, Hummels und Müller nicht mehr in der Nationalmannschaft?

Laut Aussagen von Boateng auf seinem offiziellen Twitteraccount hatten der Innenverteidiger des FC Bayern und Bundestrainer Jogi Löw heute ein Gespräch miteinander. Darin machte ihm der Bundestrainer offenbar klar, dass er in Zukunft nicht mehr mit ihm im Trikot der Nationalmannschaft rechnen würde und lieber auf junge Spieler setzen würde. Boateng zeigte sich zwar entäuscht, jedoch verständnisvoll für die Entscheidung des Trainers.

Die häufigen Verletzungen von Boateng sorgten in den letzten Jahren oft dafür, dass der passstarke Verteidiger nur von der Tribüne bei der Nationalmannschaft zuschauen konnte. Sie haben sicherlich für die Zukunftsplanung von Jogi Löw auch eine Rolle gespielt. Spieler wie Matthias Ginter und Niklas Süle konnten in letzter Zeit als Boateng ersatz überzeugen und sind deutlich weniger verletzungsanfällig als der mittlerweile 30 Jahre alte Bayern Spieler.

Ähnliches gilt auch für seinen kongenialen Partner bei den Bayern, Mats Hummels. Zuletzt war er häufig verletzt und sorgte auch durch diverse Gerüchte, wonach sein Fitnesszustand mangelhaft wäre für aufsehen.

Thomas Müller ist hingegen die größte Überraschung für die meisten Fans. Er ist mit 28 Jahren nicht nur der jüngste der drei Spieler, sondern mit 10 WM Toren und kaum einer Verletzung auch einer der Formstärksten. Bei der EM 2016 und WM 2018 konnte Müller jedoch nicht überzeugen und auch beim FC Bayern spielt der Star nur noch eine untergeordnete Rolle in der Offensive.

 

Wer ersetzt die Routiniers?

In der Nationalmannschaft werden wir in der Innenverteidigung nun wohl häufig ein Duo oder Trio mit Antonio Rüdiger, Niklas Süle und Matthias Ginter sehen. In der Offensive drängen sich auf der Müller Position bereits einige junge Spieler auf. Als heißester Kandidat auf den ehemaligen Müller Posten dürfte der erst 21 Jahre alte Julian Brandt von Bayer Leverkusen gelten. Auch Jungstar Kai Havertz oder Müllers Vereinskollege Serge Gnabry dürfen sich nach dessen Aussortierung große Hoffnungen machen.

 

War die Entscheidung des Bundestrainers richtig?

Es ist sicherlich eine der krassesten Entscheidungen die der Bundestrainer in seiner mittlerweile über 10 Jahre langen Karriere beim DFB getroffen hat. Nationaltorwart Manuel Neuer dürfte nach den Äußerungen Löws zu Marc-André ter Stegen beim letzten Classico und den „Entlassungen“ seiner drei Vereinskameraden nun auch auf einem wackeligen Stuhl sitzen. Ob diese Entscheidung richtig ist, wird sich in der Qualifikation zur EM 2020 zeigen. Löw erhofft sich durch die Verjüngung der Mannschaft und das deutliche Zeichen sicherlich, dass nun alle an einem Strang ziehen und ihn und seine Autorität und Entscheidungen akzeptieren. Das Risiko der Mannschaft damit einen mittelfristigen Bärendienst erwiesen zu haben bleibt aber.

Die neuen DFB Trikots 2020 sind da!

€ 89,95 inkl. Versand & Mwst - lieferbar ab 18.11.2019
Scroll to Top